Turnverein ehrt langjährige Mitglieder und lässt die Gäste mitraten.

80 Jahre dabei und noch aktiv

Babenhausen ‐ Der TVB-Vorsitzende Bert Bernhardt steht am seitlichen Hallenrand auf einer Turnbank: „Wenn wir im Jahr 2012 wären, würde ich jetzt im Haupteingang der Turnhalle stehen und auch noch einen halben Meter höher. Denn der Boden wird angehoben auf das Niveau der Bühne. Erweitert wird das Gebäude in Richtung Lache“. Während der Matinee zur Ehrung langjähriger Mitglieder am Sonntag erläuterte Bernhardt zwischendurch immer mal den einen und anderen Aspekt des im kommenden März startenden Hallenumbaus. Von Petra Grimm

Ehrungsblöcke und ein sportliches Programm mit Einlagen der Sportakrobaten, die von Carolin Klinger trainiert werden, und der Ballettkinder, die von Chris Pawlowski ausgebildet werden, wechselten sich ab. Zudem würzte Bernhardt seine humorvolle Moderation mit Quizfragen zum jeweiligen Eintrittsjahr der Jubilare, wollte etwa wissen, wer damals Bürgermeister war oder auch Vorsitzender des TVB. Er gratulierte den Jubilaren gemeinsam mit Ute Teuchner, ebenfalls Vorsitzende des mit über 1800 Mitgliedern größten Vereins der Stadt.

Spitzenreiter in Sachen langjähriger Mitgliedschaft sind Karola Fendt und Marie Thierolf, die beide sage und schreibe seit 80 Jahren dabei sind. Und zwar nicht passiv, sondern immer noch aktiv. Beide nehmen noch an der Turnstunde teil. Seit 70 Jahren sind Johanna Gumz und Christel Schöffel dabei, seit 60 Jahren Otto Gumz und Erich Ertelt. Für 50 Jahre Vereinstreue wurden Elisabeth Knöpp, Heinz Lautenschläger und Reinhold Mohrhardt geehrt. 40 Jahre beim TVB sind Heike Brunner, Sabine Keller-Resch und Norman Keller. Für 25 Jahre Treue dankten die beiden Vorsitzenden Ivonne Brauer, Catherine von Schoen, Christina Geißler, Kerstin Heintzenberg, Heike Lohse, Waltraud Mohrhardt, Jennifer Müller, Kornelia Omet, Brita Pieper, Julia Rothermel, Marianne Rothermel, Sandra Weitzel, Celalledin Oynas, Peter Renisch, Stefan Rose, Matthias Schaupp und Axel Schmidt.

Dass der Turnbetrieb bei der anstehenden, etwa ein Jahr dauernden Umbauphase nicht leidet, ist sicher gestellt. Denn der Verein weicht auf die Stadthalle aus.. Beim Umbau in den fünfziger Jahren führten Firmen Arbeiten über von Spenden aus. „Das könnten wir ja dieses Mal auch probieren, ob hier jemand gegen Spendenquittung arbeitet“, sagte Bernhardt augenzwinkernd. Neben den Zuschüssen und den Eigenmitteln des Vereins ist auch ein Darlehen von 200 000 Euro nötig. Bernhardt appellierte an Mitglieder und Freunde des Vereins, für den TVB zu spenden. Jeder Euro werde zweckgebunden für die Tilgung des Darlehens verwendet.

Auf der Internetseite http://www.tvbabenhausen.de kann sich jeder über die Sanierungstätigkeit informieren. Bei der Sparkasse Dieburg gibt es ein Spendenkonto BLZ 508 526 51, Kontonummer 160 016 184.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare