Es kann wieder gerockt werden

+
Endlich ist das Café wieder offen: Mit neuer Elektronik und frischer Farbe an der Wand kickt es sich netter.

Babenhausen - „Endlich sind die Renovierungsarbeiten vorbei und wir können die Räume wieder nutzen“, strahlt Michael und sein Kumpel Achmed nickt begeistert. Gemeinsam trollen sich die beiden Jungs zu den anderen anwesenden Jugendlichen, die schon den Billardtisch und den Tischfußball emsig in Beschlag nehmen. Von Verena Scholze

Es ist Dienstag Nachmittag und der erste offene Treff in den neu gestalteten Räumlichkeiten des Kinder- und Jugendcafés. Die erste Generalüberholung seit über acht Jahren ist nun fertig. Denn schon im März ging es an die Renovierungsarbeiten in der Bürgermeister-Rühl-Straße und das Café blieb geschlossen. Erst einmal gab es eine professionelle Erneuerung der Licht- und Tonsteuerung, um die Wünsche des Bundes Deutscher Pfandfinder (BDP), der die Räumlichkeiten gerne zum Konzerte-Geben nutzt, zufrieden zu stellen. Gesponsort hat das „Lifting“ des Cafés die Stadt und die Gebäudeverwaltung des Eigenbetriebs. Nachdem die Elektriker ihre Arbeit abgeschlossen und die Malermeister den weißen Grundanstrich fertig hatten, übernahmen die Jugendlichen. Sie griffen während der Osterferien tief in den Farbeimer. Auf der Wand leuchtet nun eine Kerze in den Farben Beige, Orange, Gelb und Braun, deren Rauch sich durch den ganzen Raum zieht. „Das ist wirklich toll geworden und wir haben ja auch fleißig mitgepinselt“, erzählt Sarah und freut sich. Bei der Eröffnungsfeier, organisiert vom BDP und der Kinder- und Jugendförderung, „brannte“ dann nicht nur die Kerze, sondern auch die neue Elektronik hatte ihren Testlauf. Und zwar mit einem DJ aus den eigenen Reihen. Es darf wieder gerockt werden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare