Kein Geld für Behandlungen

+
Beate Stoiber-Kämmerer mit einem ihrer Schützlinge.

Langstadt - (st) „Kinder dieser Welt“ lautet das Thema, mit dem sich zurzeit alle Markwaldschüler beschäftigen. Sie erfahren, dass das Leben der Kinder in vielen Ländern sich wesentlich von ihrem unterscheidet.

Die Langstädterin Beate Stoiber-Kämmerer, die 1999 längere Zeit in Bolivien arbeitete, hat den Schülern von ihren Erfahrungen dort berichtet, erzählte von den Lebensbedingungen, zeigte Bilder der Häuser, in denen die kleinen Altersgenossen leben, und machte deutlich, dass den Eltern das Geld fehlt, um beispielsweise eine Behandlung beim Arzt zu bezahlen.

Und da wird die Markwaldschule aktiv: Im Rahmen dieser Unterrichtseinheit wird es jetzt zum ersten Mal einen Sponsorenlauf geben. Gestartet wird am Freitag, 18. September, 15.30 Uhr, vor dem evangelischen Gemeindehaus in Langstadt. Unter dem Motto „Kinder laufen für Kinder“ werden die Schüler versuchen, möglichst viele Runden zu laufen. Die Laufstrecke führt über die Große Pfarrgasse, Obere Haaggasse und Friedhofstraße wieder zurück zum Gemeindehaus. Das damit eingenommene Geld soll dem Verein „Esperanza para niños – Hoffnung für Kinder“ zur Verfügung gestellt werden.

Dieser kleine Verein, der von Beate Stoiber-Kämmerer mitgegründet wurde, hat es sich zur Aufgabe gemacht, kranken und behinderten Kindern aus ärmeren Ländern mit der Finanzierung von fachärztlichen Untersuchungen, Hilfsmitteln wie Brillen, Hörgeräten, orthopädischen Schuhen, oder Therapien und Rehabilitationsmaßnahmen zu helfen. Da der Verein eng mit Kontaktpersonen vor Ort zusammenarbeitet, ist gewährleistet, dass die Spendengelder auch bei den Kindern ankommen. Um bei dieser Arbeit helfen zu können, hofft die Schulgemeinde auf möglichst viele laufende Mädchen und Jungen, auf spendable Sponsoren, auf Fans am Rande der Laufstrecke und auf einen gemütlichen Ausklang bei Kaffee und Kuchen im evangelischen Gemeindehaus.

Kontakt: Beate Stoiber-Kämmerer, Tel: 06073 87250.

Spendenkonto: Volksbank Maingau, BLZ: 50561315, Konto 5901944.

Die 47 Jahre alte Kinderkrankenschwester Beate Stoiber-Kämmerer hatte vor zehn Jahren für mehrere Monate mit einer Kollegin ehrenamtlich in zwei Kindertagesstätten eines Armenviertels in Cochabamba in Bolivien gearbeitet und danach den Verein gegründet, der sich auch um Kinder aus Peru, Kolumbine und Sri Lanka kümmert und vor Ort mit einer Ordensschwestern und einem Mönch oder einer Lehrerin zusammenarbeitet.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare