„In der Krise die Ärmel hochkrempeln“

+
Mit Grußworten das Jahr begrüßt (von links): Fraktionsvorsitzender Wulf Heintzenberg, Erste Kreisbeigeordnete Rosemarie Lück, Landrat Klaus Peter Schellhaas, Bürgermeisterin Gabi Coutandin und SPD-Vorsitzende Simone Kirchschlager.

Babenhausen (mj) ‐ Zum neuen Jahr gehören gute Vorsätze, doch Landrat Klaus Peter Schellhaas hat beim Neujahrsempfang der SPD Babenhausen Nachrichten überbracht, die die Sozialdemokraten vielleicht nicht unbedingt hören wollten.

Man müsse 2010 und 2011 sparen, teilte der Landrat mit. Zwar habe Darmstadt-Dieburg die niedrigste Pro-Kopf-Verschuldung in Südhessen, aber alleine in den nächsten beiden Jahren werde sich die Schuldenlast verdoppeln. Die Konsequenz: Die vorhandenen Mittel müssen zielgerichteter eingesetzt werden, so der Landrat.

Unverständnis über die „sture Blockadehaltung der schwarz-grünen Koalition in Babenhausen“ äußerte der Fraktionsvorsitzende Wulf Heintzenberg. Die Hoffnung, die Herausforderungen der Stadt gemeinsam und konstruktiv anzugehen, die er vor einem Jahr beim SPD-Neujahrsempfang geäußert habe, sei bitter enttäuscht worden. „Schwarz-Grün steht für einen destruktiven Machtkurs, dies zeigt sich besonders deutlich am Schwimmbad. Hier wird trotz Bürgerprotest und ständig steigender Kosten am Kutter festgehalten. Zudem sind Klimaschutzprojekte und die Ausweisung zusätzlicher Gewerbeflächen auf Eis gelegt.“ Der Fraktionsvorsitzende gehe davon aus, dass sich diese Blockadehaltung in den nächsten Monaten bis zur Kommunalwahl 2011 noch verschärfen wird.

Coutandin will den Standort Babenhausen weiter stärken

Zum Abschluss der Veranstaltung lenkte Bürgermeisterin Gabi Coutandin die Aufmerksamkeit der Parteifreunde auf die schwierige finanzielle Situation der Stadt und die damit verbundenen Her ausforderungen, die in den kommenden Jahren zu bewältigen sind: „In der jetzigen Krise gilt es, trotz leerer Kassen, die Ärmel hochzukrempeln und den Standort Babenhausen zu stärken.“ Die Ausweisung zusätzlicher Gewerbeflächen und die Unterstützung von Erweiterungsplänen ortsansässiger Unternehmen habe dabei oberste Priorität. Der Aufbau und die Vernetzung bestehender sowie verlässlicher Strukturen für Jung und Alt sei ein weiteres zentrales Aufgabenfeld. „Der Geldbeutel entscheidet heute in Deutschland über die Zukunftschancen der Kinder. Sage mir in welchem Viertel du wohnst, und ich sage dir, ob du auf der Gewinner- oder Verliererseite stehst.“ Deshalb brauche gerade Babenhausen Integrations- und Unterstützungsangebote für Eltern und Kinder. In ihrer Ansprache kritisierte die Rathauschefin auch die Stellenbesetzungssperre für den Fachdienst Soziales, Sport und Kultur. Mit zwei Halbtagskräften sei der Strukturwandel im sozialen Bereich nicht zu gestalten.

Schließlich appelliert die SPD-Vorsitzende Simone Kirchschlager: „Alle sind aufgerufen, sich für eine neue Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung einzusetzen.“

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare