Künftig bei Wettbewerb „außer Konkurrenz“

Auch in diesem Jahr erreichten Willy und Gisela Willand den ersten Platz beim Wettbwerb „Blühende Altstadt“, gefolgt von Petra und Uwe Bäuerlein auf Platz 2 und Magdalene Willand auf Platz 3 (vorne von rechts). Die Jury, die Organisatoren und die Sponsoren gratulierten.

Babenhausen (pg) - „Aller guten Dinge sind drei. Wir werden deshalb in Zukunft nicht mehr teilnehmen“, sagte Gisela Willand bei der Preisverleihung des Wettbewerbs „Blühende Altstadt“ zur Eröffnung des Altstadtfestes.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Willy nahm sie zum dritten Mal in Folge den ersten Preis für den schönsten Blumenschmuck im sanierten Altsstadtbereich entgegen.

Die geschmackvolle Dekoration ihres Hauses Am Hexenturm 22 hatte die Jury bei der Begehung Ende Juli wieder begeistert. Neben einer Urkunde und einem Keramikteller freuten sich die Willands auch über das Insektenhotel, das ihnen Jurymitglied und Wettbewerbsinitiator Wilhelm Spiehl schenkte. Vor über vier Jahren hatte er die Idee in den Ortsbeirat getragen, der sie aufgriff und gemeinsam mit der Abteilung Standortmarketing der Stadt alljährlich umsetzt. Zur Jury gehörten neben Spiehl der Ortsvorsteher Adolf Breer, Silvia Schroth, Wilfried Müller, Reinhold Gottstein, Maria Steinmetz-Hesselbach und der stellvertretende Ortsvorsteher Walter Herbert.

Farbenvielfalt, Accessoires und gesamtes Arrangement

Den zweiten Preis erhielten Petra und Uwe Bäuerlein, Neugasse 2, und den dritten Magdalene Willand, Badegasse 2. Auf Platz vier kamen Monika und Eberhard Rost, Blaugasse 2, und Platz fünf belegten Ute und Sven Sobina, Schlossgasse 10. Sie alle erhielten eine Urkunde und eine bepflanzte Gießkanne.

In der Kategorie Geschäftshäuser belegte das Restaurant Toscana in der Fahrstraße 1 den ersten Platz. „Punkte gab es für die Farbenvielfalt, die Accessoires und das gesamte Arrangement der Töpfe und Kästen“, sagte Wilhelm Spiehl.

Gesponsert wurde der Wettbewerb von der Sparkasse Dieburg, den Babenhäuser Gärtnereien Grünewald und Pilger und von Floral Design aus Langstadt.

Quelle: op-online.de

Kommentare