Kultur und Vorsorge gefördert

+
Die Boomwhacker der Babenhäuser Schule im Kirchgarten demonstrierten fröhlich, wie Chor und Schule zu gemeinsamen Projekten finden, die der Sparkasse Dieburg förderungswürdig erscheinen. 

Groß-Umstadt (sr) - Die Jubiläumsstiftung der Sparkasse Dieburg hat bei einer Feierstunde Fördermittel für zwei besondere Projekte bereitgestellt. Es geht um die Förderung von Chorprojekten und die medizinische Vorsorge.

22 kleine rote Koffer wechselten im zweiten Teil des Abends den Besitzer – ein weiterer Schritt in einem groß angelegten Projekt der Sparkasse, Vereine, Sportstätten, öffentliche Gebäude und DRK-Voraushelfergruppen mit Defibrillatoren auszustatten. Das schwierige Wort, über das an diesem Abend auch Landrat Klaus Peter Schellhaas’ Zunge stolperte, heißt im Sprachgebrauch „Defi“ und dient der Soforttherapie des Herzkammerflimmerns, das sonst in vielen Fällen tödlich ist.

Das Förderprojekt ist mit insgesamt 100 000 Euro dotiert. Die Bereitstellung der Defis erfolgt bis 2012. „Wir wollen damit eine Vorreiterrolle mit Signalwirkung übernehmen und hoffen, dass unser Projekt viele Nachahmer findet“, so Schellhaas bei der Übergabe der Geräte. Der DRK-Kreisverband Dieburg bietet begleitend Ersthelferausbildungen an, die mit dem Einsatz vertraut machen.

In diesem Jahr wurden Sportvereine, Voraushelfergruppen der DRK-Ortsvereine, und öffentliche Gebäude von Kommunen ausgestattet. Im nächsten Jahr werden dann noch einmal 22 Geräte an Kommunen übergeben. Über die Jubiläumsstiftung werden dann insgesamt 95 Defibrillatoren in die Region platziert sein.

Seit 1989 fördert die Jubiläumsstiftung der Sparkasse die Jugendsingfreizeiten und das Chorkonzert „Singende Begegnung mit Kindern“. Insgesamt wurden dafür in den zurückliegenden 20 Jahren rund 165 000 Euro bereit gestellt. Die nächste Jugendsingfreizeit findet im September in Erbach statt und wird von 130 Kindern der Sängerkreise Dieburg und Gersprenz besucht.

Zusätzlich wurde das Förderprogramm „Chorgesang“ ins Leben gerufen, das im letzten Jahr unter dem Motto „Schule & Verein“ stand. Zielsetzung ist, Menschen an den Chorgesang in den Vereinen heranzuführen und möglichst dauerhaft zu integrieren. Die eingereichten Förderanträge wurden mit insgesamt 12 000 Euro bedacht. Es geht dabei um interessante Projekte der musischen Bildung, wie beispielhaft die Boomwhacker-Gruppe der Babenhäuser Grundschule im Kirchgarten demonstrierte, die von Mitgliedern des Gesangvereins Eintracht Babenhausen angeleitet wird. Für dieses Projekt gab es 1 000 Euro. Ebenfalls einen Scheck über diese Summe erhielt VoCapella Zeilhard für den Projektchor „sing a song“. 2 000 Euro erhielt der Sängerkreis Offenbach zur Einrichtung eines Projektchors mit Mitgliedern aus verschiedenen Schulen und Vereinen. Die Sängervereinigung „Sängerkranz Polyhymnia“ Nieder-Roden konnte sich über 3 000 Euro für ein Projekt mit dem Schulchor der Heinrich-Böll-Schule Nieder-Roden freuen, gleiche Beträge gab es für die Chorgemeinschaft Groß-Zimmern und die Aufführung eines Musicals gemeinsam mit der örtlichen Albert-Schweitzer-Schule sowie den GSL Groß-Umstadt für das Projekt „Schule und Verein – Singen bewegt Groß und Klein“ mit der örtlichen Ernst-Reuter-Schule.

Quelle: op-online.de

Kommentare