Kunst und Gartenkultur

Hergershausen - (st) Zum nunmehr vierten Mal lädt Hergershausen alle Interessierten zu den Tagen der offenen Gärten und Höfe, am 13. und 14. Juni in den alten Ortskern ein. Als Auftaktveranstaltung findet bereits am Freitag (12.), 19 Uhr, eine Vernissage zum Thema „Kunst in Hof und Garten“ im Atelier Werkstatt, bei Francisca Hausch in der Eckstraße 25 statt.

Weiter geht es Samstag und Sonntag, an denen zehn Familien ihre Gärten und Höfe den Besuchern öffnen. Neben der Ausstellung im Atelier Werkstatt stellt an diesen Tagen auch der Hergershäuser Künstler Willi Seibert seine Bilder in der Hofreite Breite Straße 2 aus. Weiterhin ist in der Rathausstraße die ehemalige Wagnerei wieder zur Besichtigung geöffnet. Wie in den letzten Jahren gibt es Gelegenheit, sich die evangelische Kirche mit den in der Region einmaligen Fresken anzusehen. Entsprechend der Nachfrage werden fachkundige Führungen angeboten.

Die Gärten werden sowohl am Samstag, wie auch am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet sein. Besucher haben die Gelegenheit, sich in Ruhe umzuschauen, sich Anregungen für den eigenen Garten zu holen, ins Gespräch zu kommen, wie man so etwas selber machen kann bzw. wann und wo dabei auch mit Problemen zu rechnen ist.

In den Gärten und Höfen kann man sehen, wie die unterschiedlichsten Gartensituationen geschickt gestaltet werden können, von 100 bis 1000 Quadratmeter, von sonnig bis schattig und von naturnah bis klassisch. Neben Stauden und getopften Rosen werden auch Gartenaccessoires und andere Kleinigkeiten zum Verkauf angeboten.

Wer nicht zum ersten Mal die Veranstaltung besucht, kann auch Veränderungen im öffentlichen Bereich feststellen. Neben den Querungshilfen an den Ortseingängen und großen Beeten am Bürgerhausplatz nimmt die Begrünung auch in einzelnen Straßen zu. Hier zeigt sich eine Begeisterung der Bürger für Rosen und Clematis. Besonders sei auf die Rodgaustraße hingewiesen (bei der Kirche), in der entlang des Straßenzuges gleich 17 Hochstammrosen erblühen.

Für das leibliche Wohl findet man hausgemachte Leckereien in einigen der Gärten. Am Sonntag bietet der Gesangverein Liederkranz mit dem alljährlichen Dorffest im Kirchgarten einen kulturellen Höhepunkt und sorgt für die Bewirtung der Gäste. Ein Faltblatt mit weiteren Details liegt im Rathaus, einigen Geschäften und in den einzelnen Gärten aus.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare