Besonderes Licht zur Orgelmusik

+
Kunst und Kultur satt gibt es am Wochenende in der Stadthalle. Auch die Stadtkirche ist jetzt einbezogen. „Die Herren in den oberen Etagen“: So lautet der Name dieser Skulptur von Sonja Schilling-Zimmer, die neben vielen weiteren Kreativen am Wochenende bei den „Kunst- und Kulturtagen“ ausstellt.

Babenhausen - Wenn Flamenco ein andalusisches Feuer entfacht, eine Ballade gelötet und geschweißt wird, Skulpturen zu sehen sind und ein Zauberkünstler seine Tricks zeigt, muss es sich um die Kunst- und Kulturtage handeln. Von Stefan Scharkopf 

Unter dem Motto „Ausdruck“ trifft sich die Babenhäuser Kunstszene am Wochenende, 8. /9. November, in der Stadthalle mit einem Programm, das Jung und Alt ansprechen soll – und das bei freiem Eintritt. Von Malerei bis zu Lesungen, Fotografie, Tanz und allerlei Aktionen spannt sich der Bogen. Magie, Theater und Musik wenden sich in diesem Jahr besonders an die jüngste Generation. Erstmals wird auch die Stadtkirche einbezogen, in der es am Sonntag um 14 Uhr ein Konzert geben wird und um 19 Uhr Lichtinstallationen zu Orgelmusik zu sehen sind.

Veranstalter der Kunst- und Kulturtage ist wiederum die Stadt. „Diesmal wird es so sein, dass nicht alle Programmpunkte hintereinander ablaufen, sondern einiges auch parallel über die Bühne geht“, sagt Projektleiterin Sylvia Kloetzel. Sie betont, dass die Stadt nur die Plattform für die Aktionstage stelle, die Künstler aber alles selber machten. „Im künstlerischen Bereich tut sich in der Stadt derzeit vieles. Es gibt auch einige Ausstellungen, die mit den Kulturtagen nichts zu tun haben, oder aber Künstler zeigen weit außerhalb der Stadtgrenzen ihre Werke und machen Babenhausen bekannt“, sagt Kloetzel, „wichtig ist es, dass alle zusammen arbeiten, um solch ein Wochenende stemmen zu können, und das haben sie getan.“ Um sich weiter in der Außendarstellung professionalisieren zu können, soll diesmal auch über Fragebögen herausgearbeitet werden, woher die Besucher kommen.

Wer dieser Tage durch die Bummelgass‘ läuft, wird sich vielleicht die Frage stellen, ob die Kulturschau bereits läuft. Etliche Schaufenster der hier ansässigen Unternehmen zeigen Gemälde, herabhängende Schallplatten, eine Geige oder Tanzschuhe. Die Dekoration lässt Vielfältiges vermuten. Die Verbindung zwischen Kunstschaffenden und dem Babenhäuser Gewerbe wird durch den „roten Punkt“, Kennzeichen des städtischen Marketings, markiert.

Kunst- und Kulturtage 2013

Kunst- und Kulturtage 2013

Los geht es am Samstag um 14 Uhr mit der Eröffnung im kleinen Saal, die von der Band Sonority musikalisch begleitet wird. Violinmusik und Puppentheater schließen sich an, bis es um 21.30 Uhr ein Varieté-Programm gibt. Im Großen Saal geht es ab 15 Uhr um Gedichte, Balladen und ein Theaterstück - aber nicht in der herkömmlichen Form. Das Foyer ist ab 15 Uhr Zentrum für Workshops: So lädt Frank Zick zum Zaubern ein, der Volkschor Sängerbund zum Singen und wie man und frau sich richtig schminken, erfahren die Gästen auch noch. Um 19.15 Uhr tritt das Sickenhöfer Laientheater auf.

Am Sonntag beginnt das Programm um 11.30 Uhr, wenn eine Zeitzeugin über „Bomben, Bunker und Buttercremetorte“ berichtet. Es schließen sich eine Kinderbuchleung, „vielsaitige Klaviermusik“ mit Kindern und ein Theaterstück mit SiLT an. Im Großen Saal ist erneut Jürgen Willer mit seinen Angeboten präsent und im Foyer gibt es Kinderschminken. Die Künstler selbst stehen für Gespräche zur Verfügung. Die BDP-Kinderkiste nimmt auch teil und hat das Motiv „Stadtmühle“ auf ihre Weise interpretiert. Die Ergebnisse kann man besichtigen. Das alles sind aber nur Beispiele, die Palette ist noch bunter. Ein gutes Jahr nahmen die Vorbereitungen in Anspruch. Am Runden Tisch und in einer eigenen Arbeitsgruppe entwickelten die Teilnehmer Form und Inhalt der Kulturtage. Die künstlerische und technische Leitung liegt in den Händen der Schauspielerin Franziska Bareins. Die Angebote der Kulturtage sind wieder bunt, abwechslungsreich und sicher sehr unterhaltsam.

Kulturtage in Babenhausen 2012

Quelle: op-online.de

Kommentare