Schaltschränke der HSE als Hingucker

Kunst auf dem Kasten

+
Die jungen Künstler mit Hanne Lehr (Leiterin des Jugendrotkreuz) und Britta Sattig (links) von der HSE.

Harpersthausen - Ferienkinder haben sechs graue Stromkästen der HSE in bunte Kunstwerke verwandelt. Von Petra Grimm

Annika führt die letzten Pinselstriche an ihrem gelungenen Werk aus. Auf den Hochspannungsleitungen über einem Maisfeld mit einer lustigen Vogelscheuche thronen jede Menge putziger Vögel. Ihr farbenfrohes Bild ziert einen von sechs Stromkästen, den die Mitglieder des Harpertshäuser Jugendrotkreuz (JRK) unter der Leitung von Hanne Lehr in den zurückliegenden Tagen bemalt haben.

 Nach der Premiere in den Herbstferien des vergangenen Jahres, als bereits sechs Stromkästen der HSE, offiziell Schaltschränke genannt, mit Pinsel und Farbe verschönert wurden, folgte jetzt der zweite Streich. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Annikas Stromkasten ist fast fertig.

Farbenfrohe Motive rund um das Thema erneuerbare Energie und Strom erfreuen das Auge der Anwohner und der Autofahrer, die durch die Straßen des Stadtteils fahren. Windmühlen, eine Glühbirne, ein Haus mit Solaranlage, ein Staudamm oder auch Windräder sind zu bewundern. Stolz präsentierten die sieben jungen Künstler am Donnerstagnachmittag bei einem Rundgang, an dem auch Britta Sattig von der HSE Unternehmenskommunikation teilnahm, ihre Werke. Die kreative Ferienaktion des JRK hat bereits im vergangenen Jahr viel positive Aufmerksamkeit bei den Bürgern erregt.

Zudem sind laut Angaben der HSE künstlerisch bemalte Schaltschränke seltener der Beschmutzung und unschönen Verschmierung durch Sprayer ausgesetzt.

Malutensilien hat die HSE finanziert

Die Kosten für die Malutensilien hat der Energieversorger übernommen. Außerdem überreichte Britta Sattig den Jugendlichen zwischen sieben und dreizehn Jahren als kleines Dankeschön Energiekartenspiele, mit denen sie ihr Wissen rund um das Thema Strom und Energiesparen noch vertiefen können.

JRK-Leiterin Hanne Lehr, die die Aktion initiiert hat, hat bemalte Stromkästen zuvor in Eppertshausen gesehen und sich davon inspirieren lassen. Der Energieversorger, den man natürlich um Erlaubnis bitten muss, begrüßt dieses kreative Engagement. „Wir stimmen in der Regel gerne zu und freuen uns über solche Aktionen“, sagte Britta Sattig, die berichtete, dass die HSE in Darmstadt nach den Herbstferien sogar ein Pilotprojekt startet, bei dem die Grundschulen zu Verschönerungsaktionen an den Schaltschränken aufgerufen werden. „Mal schauen, wie die Darmstädter Schulen zu dieser Idee stehen. Als nächsten Schritt könnte man das in unserem ganzen Netzgebiet ausschreiben“, sagte sie.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare