Marke seit 2007 im Handel

Lässige Taschen aus Babenhausen seit zehn Jahren

+
Wickeltasche, Kinderrucksack, Stillschal und in den Händen von Claudia Lässig (rechts) das die Marke zierende Reh als Kuscheltier. Hinter dem Lässig-Design steckt dieses Frauenteam.

Babenhausen - Erneut Gewinner des „German Brand Award“, Auszeichnung als „Innovativste Marke des Jahres“ und das „TOP 100 Qualitätssiegel“ erhalten – die vor zehn Jahren in Babenhausen kreierte Marke Lässig wird zu ihrem runden Geburtstag mit Preisen überhäuft. Von Norman Körtge 

Kinderrucksäcke, Schulranzen, Lätzchen, Turnbeutel, Trinkflaschen, Kinderbekleidung, Stillschals, Tücher, Kindergeschirr – und natürlich jede Menge Wickeltaschen. Die mittlerweile vielfältige Lässig-Welt mit ihren verschiedenen Produkten wird im eigens eingerichteten Showroom unweit der unscheinbaren Unternehmenszentrale im Gewerbegebiet Im Riemen deutlich. Vor zirka vier Jahren in einer Fabrikhalle eingerichtet, ist dort ein besonderer Kontrast erlebbar: der raue Charme des Industriellen trifft auf die überwiegend farbenfrohen Stoffe und Materialien. „Die Kollektion ist so groß geworden, dass wir sie in einem kleinen Raum nicht mehr zeigen konnten“, erklärt Geschäftsführer Stefan Lässig den Grund für das Einrichten der repräsentativen Halle. „Und wir zeigen auch, wie Artikel in den Läden präsentiert werden können,“ ergänzt Mitinhaberin Claudia Lässig. Wie etwa in dem erst im Frühjahr eröffneten Lässig-Store auf der Urlauberinsel Mallorca, zu finden in der Hauptstadt Palma.

Die Marke Lässig ist eine echte Erfolgsgeschichte. In mittlerweile 50 Ländern sind die Produkte für Babys, Kinder und Eltern erhältlich. Meist im Fachhandel. Dabei ist die Marke gerade einmal zehn Jahre alt. 2007 brachten Claudia und Stefan Lässig sie auf den Markt. Der Inhaber war zunächst aber gar nicht Feuer und Flamme dafür, dass sein Namen als Marke und ein Reh als Markenzeichen dienen sollte. Aber er ließ sich überzeugen – und ist nun auch froh darüber. Das Reh als Zeichen für Natur und Schutzbedürftigkeit sowie das Attribut „lässig“ für eine neue Sichtweise auf Wickeltaschen ebneten den Erfolg. „Auch Mamas wollen modisch sein und eben nicht die Tasche passend zu einer blauen oder rosa Wickelauflage haben“, beschreibt Claudia Lässig ihr Bestreben vor gut einem Jahrzehnt. Eine Wickeltasche soll eben nicht aussehen wie eine Wickeltasche, sondern auch nach der Wickelzeit noch als schicke Tasche genutzt werden. Ein Aspekt der Nachhaltigkeit, dem sich Lässig verschrieben hat. Dazu gehören in der Produktion auch seit jeher der Einsatz von ressourcenschonenden Materialien, wenig Wasserverbrauch und das Verarbeiten von recycelten PET-Flaschen.

Sehr kleine oder sehr große Accessoires gefragt

Um die 70 Mitarbeiter zählt mittlerweile die Lässig GmbH, 40 davon arbeiten in Babenhausen, mehr als 20 im Hauptlager in Rodgau-Weiskirchen. Produziert wird in Fernost, wobei sich die Lässigs bei der Auswahl der Produktionsstandorte nach eigenen Angaben nicht auf Agenten oder Zertifikate verlassen, sondern sich auch selbst ein Bild von den Bedingungen vor Ort machen.

Dass die Marke mit dem Reh aber mittlerweile weit mehr ist als nur ein Wickeltaschen-Produzent, zeigt der Internetaufritt des Unternehmens.

„Made in Babenhausen“ ist auf jeden Fall das Design. Das Team, das Claudia Lässig um sich versammelt hat, zeichne vor allem die Liebe zum Detail aus und das jeder Einzelne ganz viel Herzblut in die Produkte stecke. „Das merken die Kunden auch“, ist die Geschäftsführerin überzeugt. Das mache, neben der gebotenen Qualität, die Marke aus. Ebenso, dass mit der Zeit gegangen wird. Da mittlerweile normal geworden ist, dass auch Väter mit Babys und Kleinkindern unterwegs sind, gibt es auch schon seit Längerem Wickeltaschen für den Herren.

Das knallt! - Modefans tragen im Sommer leuchtende Farben

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare