Darmstadt-Dieburg II

Landtagswahl: Kandidaten und Ergebnisse aus dem Wahlkreis 52

+
Am 28. Oktober ist Landtagswahl in Hessen.

Landtagswahl 2018 in Hessen: Babenhausen, Dieburg, Eppertshausen und Münster gehören zum Wahlkreis 52 (Darmstadt-Dieburg II). Wir stellen die Kandidaten und Ergebnisse aus dem Wahlkreis 52 vor.

Am 28. Oktober ist Landtagswahl in Hessen. Das Bundesland ist in 55 Wahlkreise unterteilt, die Städte und Gemeinden Babenhausen, Dieburg, Eppertshausen und Münster gehören zum Wahlkreis 52. Wir präsentieren die Kandidaten und Ergebnisse des Wahlkreises.

Landtagswahl 2018: Ergebnisse aus dem Wahlkreis 52

Der hessische Landtag hat insgesamt 110 Sitze. Wie bei der Bundestagswahl können die Wähler auch bei der Landtagswahl zwei Kreuzchen machen: Mit der Erststimme entscheiden sie sich für einen Direktkandidaten, mit der Zweittimme für eine Partei. 55 Abgeordnete werden demnach in den Wahlkreisen direkt und 55 Abgeordnete aus Landeslisten der Parteien gewählt.

Bis zum 20. August können Parteien noch ihre Direktkandidaten nominieren, auch unabhängige Kandidaten dürfen antreten. Hier eine Liste der aufgestellten Kandidaten im Wahlkreis 52.

Landtagswahl 2018 in Hessen: Direktkandidaten im Wahlkreis 52

Name

Partei

Geburtsjahr

Beruf

Manfred Pentz

CDU

1980

Versicherungs-Betriebswirt

Catrin Geier

SPD

1984

Politologin M.A.

Sebastian Stöveken

Grüne

1974

Bankbetriebswirt

Tim Dreyer

Linke

1992

Student

Kay Hamacher

FDP

1974

Professor

Mara Perica

AfD

1950

Rentnerin

Petra Mehrlein

Freie Wähler

1964

Diplom-Betriebswirtin

Der Christdemokrat Manfred Pentz aus Groß-Zimmern ist der einzige Direktkandidat im Wahlkreis 52, der sich bereits bei der Landtagswahl 2013 zur Wahl stellte, er gewann damals auch das Direktmandat. Herausgefordert wird er bei der diesjährigen Landtagswahl von der SPD-Kandidatin Catrin Geier, die ebenfalls aus Groß-Zimmern kommt. Doch auch die kleineren Parteien haben Direktkandidaten nominiert: Der Dieburger Sebastian Stöveken geht für die Grünen ins Rennen, Tim Dreyer aus Schaafheim bewirbt sich für die Linken, Kay Hamacher aus Groß-Zimmern tritt für die FDP an, Petra Mehrlein (Schaafheim) kämpft für die Freien Wähler um das Direktmandat und Mara Perica stellt sich für die AfD zur Wahl.

Insgesamt elf Kommunen aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg bilden bei der Landtagswahl 2018 den Wahlkreis 52, das sind folgende Städte und Gemeinden:

  • Babenhausen
  • Dieburg
  • Eppertshausen
  • Fischbachtal
  • Groß-Bieberau
  • Groß-Umstadt
  • Groß-Zimmern
  • Münster
  • Otzberg
  • Reinheim
  • Schaafheim

Bei der hessischen Landtagswahl 2013 gewann CDU-Kandidat Manfred Pentz mit knapp 29.000 Erststimmen das Direktmandat. 

Landtagswahl 2013: Ergebnisse der Direktkandidaten in Darmstadt-Dieburg II

Kandidat

Partei

Stimmen

Prozent

Manfred Pentz

CDU

28.813

42,6%

Oliver Schröbel

SPD

25.291

37,4%

Iris Schimpf-Reeg

Grüne

5718

8,5%

Christoph Neises

Linke

3257

4,8%

Wilhelm Reuscher

FDP

2121

3,1%

Felicitas Stummer

Piraten

2422

3,6%

Auch bei den Zweitstimmen lag die CDU bei der Landtagswahl 2013 im Wahlkreis Darmstadt-Dieburg II vor der SPD, 38,9 Prozent der Wähler stimmten für die Christdemokraten. Insgesamt waren 92.721 Bürger im Wahlkreis 52 wahlberechtigt, 70.395 Wähler gaben ihre Stimme ab - das entsprach einer Wahlbeteiligung von 75,9 Prozent.

Landtagswahl 2013 in Hessen: Zweistimmen im Wahlkreis 52

Partei

Stimmen

Prozent

CDU

26.474

38,9%

SPD

20.960

30,8%

Grüne

7341

10,8%

Linke

3085

4,5%

FDP

3155

4,6%

AfD

2812

4,1%

Piraten

1789

2,6%

NPD

749

1,1%

Freie Wähler

707

1%

Republikaner

265

0,4%

Die PARTEI

382

0,6%

LUPe

22

0,1%

AGP

70

0,1%

ADd

71

0,1%

ÖDP

119

0,2%

PSG

31

0,1%

AVIP

54

0,1%

BÜSo

26

0,1%

Diese Städte und Gemeinden im Kreis Offenbach und Umgebung sind bei der Landtagswahl in folgenden Wahlkreise: Die Kommunen Hanau, Maintal, Erlensee, Großkrotzenburg und Niederdorfelden bilden den Wahlkreis 41 („Main-Kinzig II“). Wahlkreis 43 („Offenbach-Stadt“) besteht aus der Stadt Offenbach und Wahlkreis 44 („Offenbach-Land I“) umfasst die westlichen Kommunen des Kreises Offenbach (Neu-Isenburg, Dreieich, Langen und Egelsbach). Die Städte Dietzenbach, Heusenstamm, Mühlheim und Obertshausen bilden den Wahlkreis 45 („Offenbach-Land II“), die südlichen und östlichen Kommunen des Kreises (Rodgau, Rödermark, Seligenstadt, Mainhausen und Hainburg) sind im Wahlkreis 46 („Offenbach-Land II) vereint.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare