Neuer Biergarten

Langfeldsmühle: Der Kuhstall als Gaststube

+
Idyllisch liegt die Langfeldsmühle etwas außerhalb von Hergershausen. Ab Mai sollen Radler und Wanderer im Biergarten einkehren können.

Hergershausen - Großes Gelächter erntete Thomas Winter, als er einigen interessierten Gästen die Aufteilung seines neuen Biergartens an der Langfeldsmühle, die etwas außerhalb von Hergershausen liegt, erklärte. Von Ulrike Bernauer

„Im ehemaligen Schweinestall ist jetzt die Küche“, sagte Winter und musste wegen der großen Heiterkeit kurz seine Ansprache unterbrechen.

Der künftige Betreiber des Biergartens nutzte den Osterspaziergang der CDU, um die Umbauarbeiten an seiner Gaststätte in der Langfeldsmühle zu verdeutlichen: Im ehemaligen Kuhstall der Mühle ist nun die neue Gaststube untergebracht, im Pferdestall die sanitären Anlagen.

Winter und seine Mitarbeiter haben sich Mühe gegeben, um das neue Ausflugs-ziel einladend zu gestalten. Der Gastraum ist mit gemütlichen Möbeln bestückt, das Flair kommt bei den Besuchern an. Und auch die Küche scheint bereit für warmes Wetter und Besucherandrang. Die erste Veranstaltung hat die Gastwirtschaft schon hinter sich gebracht. Das Blasorchester weihte den Gastraum bereits mit einer Weihnachtsfeier ein.

Insgesamt 120 Sitzplätze

2007 kaufte Winter die Mühle mit der Idee, eine Gastwirtschaft daraus zu machen. An Mühlentagen hatte der Betreiber das Gehöft schon geöffnet oder auch mal ein Konzert veranstaltet. Seit eineinhalb Jahren werkelt der künftige Biergartenbetreiber an den Gasträumen. Drinnen wird er 40 Sitzplätze bereit halten, draußen sind es rund 80.

Während in den Räumen alles schon relativ fertig aussieht, muss der Biergarten, an dem die Radler oder Wanderer bei schönem Wetter Platz nehmen sollen, aber noch hergerichtet werden.

Angetan zeigen sich die Besucher von der gemütlichen Einrichtung.

Im Mai will Winter endgültig eröffnen, wann genau weiß er noch nicht. Je nach dem wie schnell die Außenarbeiten voranschreiten würden, meint er. Öffnen will Winter zu Beginn nur an den Wochenenden – freitags und samstags ab Mittag, sonntags schon in den Morgenstunden. „Gehen sollen die Leute erst dann, wenn es dunkel wird“, sagt Winter. Am Anfang werden eher Kleinigkeiten auf der Speisekarte stehen: Handkäs’ mit Musik, Obatzter oder Würstchen – eben die typischen Gerichte eines Biergartens.

Quelle: op-online.de

Kommentare