Fest an Schumann-Schule

Lauf vor Kennenlernen

+
Das Fest an der Joachim-Schumann-Schule wurde genutzt, zu was es gedacht war: dem Kennenlernen.

Babenhausen - Sich mit den Lehrkräften bekannt machen und Kontakte mit anderen Eltern knüpfen, dies stand beim 15. Kennenlernfest der Joachim-Schumann-Schule auf dem Programm. Von Janina Becker

So konnten sich am Freitagnachmittag die Eltern und Geschwister der Schüler der Offenen Schule Babenhausen bei einem leckeren Stück Kuchen oder einem frisch gezapften Bier einmal in einer etwas anderen Atmosphäre unterhalten.

„Das ist heute eine schöne Gelegenheit, mit allen relevanten Lehrerinnen und Lehrern direkt nacheinander sprechen zu können. Viel besser, als für jedes Fach ein gesondertes Elterngespräch auszumachen. So kann ich mir auch mal ein Bild davon machen, mit wem mein Kind tagtäglich in der Schule arbeitet,“ bemerkte eine Mutter, deren Tochter nach den Sommerferien in eine der neuen fünften Klassen kam.

Fahan, Denis und Galip, Kinder der Schulgarten-AG, beim Einpflanzen neuer Gewächse in einem Schul-Pflanztrog.

Schulleiter Rainer Becker eröffnete das Kennenlernen mit einer kurzen Ansprache und stellte das bereits laufende Programm des Festes vor. Begonnen hatte der verkürzte Unterrichtstag mit dem bereits über Jahre initiierten Sponsorenlauf, der den Vormittag in Anspruch nahm. Darauf folgte ab 15 Uhr das Kennenlernfest und anschließend standen Führungen durch das neu erbaute Schulgebäude auf dem Plan. Somit hatten die Besucher des Festes auch die Möglichkeit, sofern die vorherigen Termine nicht genutzt wurden, neben der Schulleitung und dem Kollegium die neuen Räumlichkeiten der Offenen Schule zu inspizieren. Für einen groben Überblick hingen die Pläne über die Baumaßnahmen des Multifunktionsgebäudes und des Schulhofs aus.

Außerdem wurde auf die Angebote der Schule hingewiesen, die auf Stellwänden präsentiert wurden. Hier konnte man sich über die Ganztagsangebote informieren, die über Beratung und Förderung bis zur Freizeitgestaltung reicht. Hier stellte sich die gut ausgebaute Sozialarbeit vor, zu der die Schulseelsorge oder die Laufbahnberatung gehört. Auch eine zusätzliche Unterstützung für bessere Fachleistungen wird neben sportlichen und kreativen Aktivitäten, wie Basketball, Schwimmen oder Tiffany angeboten.

Quelle: op-online.de

Kommentare