Männer in Zerreißprobe

+
Kaum zu glauben, dass hier Laienspieler im Einsatz waren: Klaus Götzelmann, Klaus Kolb und Dietrich Gabler (von links) vom TaM aus Seligenstadt in der Stadtmühle.

Babenhausen - (pg) Kurzweilig und amüsant war die Aufführung des Stücks „Kunst“ von Yasmina Reza in der Stadtmühle. Das „Theater am Main“ (TaM) aus Seligenstadt gastierte auf Einladung des Babenhäuser Frauenforums auf der kleinen Bühne vor einem voll besetzten Saal.

Brigitte Gräf vom Vorstand des Frauenforums, die die rund 60 Gäste begrüßte, war angenehm überrascht und erfreut über die Resonanz. Bevor es auf der Bühne zur Sache ging, mussten sogar noch eilig einige Stühle zusätzlich aufgestellt werden. Die spritzige Komödie, ein Frühwerk der 1959 geborenen französischen Autorin, wirft Fragen über moderne Kunst, aber auch Freundschaft auf.

Im Mittelpunkt des unter der Regie der gebürtigen Waliserin Beryl Gabler aufgeführten Stücks steht ein weißes Ölgemälde mit „feinen weißen Querstreifen“, das Serge (Dietrich Gabler) für 60 000 Euro erstanden hat. Der Streit über den Kauf dieses Bildes, das für seinen Freund Marc, gespielt von dem Hergershäuser Klaus Götzelmann, einfach nur „weiße Scheiße“ ist, bedeutet eine echte Zerreißprobe für die langjährige Freundschaft. Zu dem Männertrio, das sich auf der Bühne hitzige Debatten liefert, gehört außerdem Yvan (Klaus Kolb), der am Ende wegen seiner Bemühungen zwischen den beiden Streithähnen zu vermitteln, zum eigentlichen Prügelknaben wird.

Kaum zu glauben war, dass es sich bei den drei Darstellern um reine Laienspieler handelt, so gekonnt war ihr Spiel in reduzierter Kulisse.

Als Ambiente für die Aufführung hatte das Frauenforum im Saal der Stadtmühle eine kleine Kunstausstellung arrangiert, bei der 19 Bilder zu sehen waren. Unterstützt von der bekannten Babenhäuser Künstlerin Karola T. Bossdorf zeigten die drei Vereinsfrauen Liesel Groll, Gisela Rönsch und Lisa Uibel ihre Gemälde. Zu sehen waren beispielsweise farbenfrohe Marienkäfer, aber auch ab-strakte Arbeiten.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare