Mehr Mitglieder, viel Engagement

+
Der neue Jugendfeuerwehrausschuss auf einen Blick - er unterstützt JF-Wart Frank Herdt (Mitte oben).

Harpertshausen - Ihren Bericht für 2008 legte jetzt die Jugendfeuerwehr (JF) Harpertshausen vor. Sie hat vier Eintritte und einen Austritt zu verzeichnen. Gründe für den Austritt sind hohe Schulbelastung und Freizeitmangel. Von Michael Just

In die Einsatzabteilung sind zwei Jugendliche übergegangen, die sich aber noch in der Jugendwehr engagieren. Somit weist der Feuerwehrnachwuchs derzeit zwölf Mitglieder auf. Das Betreuerteam besteht aus vier Personen. Insgesamt wurden 42 Gruppenstunden zu je 90 Minuten abgehalten, die sich in Ausbildung und allgemeine Jugendarbeit gliedern. Für Planung, Vor- und Nachbereitung brachte das Betreuerteam weitere Stunden auf. Zudem wurden drei Erste-Hilfe-Kurse belegt.

Präsenz zeigte die JF Harpertshausen beim Aktionstag der Hessischen JF in Gelnhausen und beim Kreisfeuerwehrtag in Langstadt. Bei der Bezirksübung in Dieburg war man ebenso dabei wie bei der Bezirkssportbegegnung in Sickenhofen. Man unterstützte den Grenzgang im Ort. Beim Sommerfest der Harpertshäuser Blauröcke zeigte die JF eine besonders starke Präsenz, ebenso bei der kreisweiten Müllsammelaktion, bei der man die größte Gruppe im Ort stellte.

Zum Jahresprogramm gehörte auch ein Besuch der Notrufleitstelle in Dieburg sowie der Berufsfeuerwehr der Firma Merck in Darmstadt. Bei der Mitgliederversammlung erhielten Luisa und Christoph Schnur einen Gutschein für die meisten Übungsbesuche. Der neue JF-Ausschuss setzt sich wie folgt zusammen: Christoph Schnur (Kassenwart), Kevin Breitwieser (Schriftführer), Felix Mainka (Jugendsprecher) und Philipp Schäfer (Beisitzer). Sie alle unterstützen die Arbeit von JF-Wart Frank Herdt. Er stand nicht zur Wahl, da seine Amtszeit fünf Jahre beträgt.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare