SV Blau Weiss will sein Freibad auch an Nichtmitglieder vermieten

Mehr Sonne, mehr Erlös

+
Beim Schwimmbadfest präsentierte sich das Harpertshäuser Freibad in einem tadellosen Zustand. Jetzt hofft der SV Blau Weiss auf sonnige Ferienwochen, damit auch Nicht-Mitglieder das Bad nutzen.

Harpertshausen - Klein aber fein – mit diesen Worten kann man das kleine Freibad in Harperthausen bezeichnen, um das sich der SV Blau-Weiss als Betreiber liebevoll kümmert. Von Michael Just

Wer das eingezäunte Gelände betritt findet eine Anlage vor, die optisch keine Wünsche offen lässt und auch technisch auf dem neuesten Stand ist. So verwundert es nicht, dass Vorsitzender Klaus Timmerhaus die derzeitige Situation mit „alles im grünen Bereich“ bezeichnet.

Kleine Sorgen bereitet dem Vorsitzenden nur, dass man in dieser Saison bisher nur auf eine Aufsichtskraft zurückgreifen kann. Deshalb bleibt das Bad bislang an jedem zweiten Sonntag im Monat geschlossen. Ansonsten hat es bei schönem Wetter täglich geöffnet (nur montags ist Ruhetag). Mit dem Wetter im Juni war Timmerhaus allerdings nicht zufrieden, so hofft er ab Montag auf starke Sommerferien.

Denn die sollen auch ein Indikator sein, ob das neue Konzept aufgeht. Es sieht seit wenigen Monaten vor, dass das Bad an bestimmten Tagen für private Veranstaltungen mit der Zahlung eines Pauschalbetrages komplett gemietet werden kann. Damit geht das Ziel einher, aus dem Bad, das im täglichen Badebetrieb aus versicherungsrechtlichen Gründen nur von Vereinsmitgliedern genutzt werden darf (abgesehen von einer Schnupperkarte oder befristeten Mitgliedschaften) zu den fixen Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen weitere Erlöse zu erzielen.

Für solche Feiern hat der Verein kürzlich noch eine Küche in das Schwimmbadgebäude eingebaut. „Die Hardware ist damit bereitgestellt“, betont der Vorsitzende. Mit einem baldigen Wetterumschwung ist für Timmerhaus die Hoffnung verbunden, dass die bisherigen Anfragen für eine private Nutzung nicht nur Anfragen bleiben. Welche Möglichkeiten das kleine Bad bietet, davon konnte man sich am letzten Wochenende beim Schwimmbadfest ein Bild machen. Das Programm war ebenfalls ganz auf das neue Konzept abgestimmt: „Wir haben diesmal bewusst Dinge wie eine Kinderbelustigung oder eine Hüpfburg weggelassen und sie gegen einen Auftritt der Rope-Skipper des TVB und einen Baseball-Schnupper-Auftritt der Blue Devils eingetauscht“, sagt Timmerhaus. Damit sei man dieses Jahr bewusst auf andere Vereine zugegangen. Vorrangiges Ziel: Auf dem eigenen Fest anderen Vereinen eine Plattform zu geben und damit einen Austausch zu initiieren, von dem am Ende beide Seiten profitieren: Die Gäste mit einer Werbung für ihren Sport, der SV Blau-Weiss mit einer Werbung für sein Bad.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare