Blaulicht

Streit eskaliert: Mann durch Messerattacke schwer verletzt

Ein 42-jähriger Mann hat während eines Streits seinen Kontrahenten mit einem Messerstich schwer verletzt. (Symbolbild)
+
Ein 42-jähriger Mann hat während eines Streits seinen Kontrahenten mit einem Messerstich schwer verletzt. (Symbolbild)

Bei einem Streit in Babenhausen nahe Darmstadt ist ein 51-Jähriger mit einem Messer angegriffen worden. Der Tatverdächtige wird festgenommen.

  • Ein Mann wird in Babenhausen bei Darmstadt mit einem Messer niedergestochen.
  • Ein Streit ist eskaliert.
  • Die Polizei nimmt den Tatverdächtigen fest.

Babenhausen - Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern kam es am frühen Sonntagmorgen (15.11.2020) in einer Wohnung in der Marienstraße in Babenhausen nahe Darmstadt im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge war der Streit um kurz vor 2 Uhr eskaliert.

Nach Messerstich in Babenhausen: Opfer kommt in ein Krankenhause

In diesem Zusammenhang wurde ein 51-Jähriger von seinem Kontrahenten durch einen Messerstich schwer verletzt, wie das Polizeipräsidium Südhessen mitteilt. Er kam in ein Krankenhaus. Nach aktuellen Erkenntnissen der Polizei besteht keine Lebensgefahr. Noch vor Ort wurde der Tatverdächtige, ein 42 Jahre alter Mann aus Babenhausen bei Darmstadt festgenommen.

Messerattacke: Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln

Die Staatsanwaltschaft in Darmstadt und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen wegen der Messerattacke übernommen und gehen derzeit von einer gefährlichen Körperverletzung aus. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wird der Festgenommene noch heute einem Haftrichter vorgeführt.

Vor wenigen Monaten kam es auf dem Luisenplatz in Darmstadt zu einer weiteren Messerattacke. Dabei wurde ein Mann schwer verletzt. (tob)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion