Migräne, Zahnerhalt und Sprachstörungen

Darmstadt-Dieburg (st) ‐ Die Kreisvolkshochschule unterstützt das wachsende Bedürfnis vieler Menschen, sich über Gesunderhaltung und den Umgang mit Krankheiten zu informieren, mit der Vortragsreihe „Medizin aktuell“.

Das Selbstverständnis dieser Reihe ist es, umfassend aufzuklären und genügend Raum für Fragen zu geben. Der Eintritt ist kostenlos.

Kopfschmerzen und Migräne stehen im Fokus des Informationsabends mit Dr. Christoph Gepp am Mittwoch, 28. Oktober, 19 bis 20.30 Uhr, in Roßdorf (Historisches Rathaus, Erbacher Straße 3). Dr. Gepp zeigt auf, dass Verspannungen, geerbte Faktoren und Blockierungen der Halswirbelsäule, aber auch psychische Belastungen oder Bluthochdruck zu Schmerzen im Kopf führen können. Eine genaue Betrachtung des Einzelfalls ist aufgrund der Vielfalt von Ursachen unerlässlich. Dr. Gepp stellt Diagnose- und Therapieformen vor, besonderes Augenmerk richtet er dabei auf alternative Methoden und die Naturheilkunde und verbindet diese mit Erkenntnissen der Schulmedizin.

Das beste Implantat ist der eigene Zahn“, sagt Dr. Wolfgang Gutwerk, der in seinem Vortrag am Donnerstag, 29. Oktober, 19 bis 20.30 Uhr, im Kreishaus Dieburg, Albinistraße 23, über verschiedene Möglichkeiten des Zahnerhalts und der Implantologie informieren wird.

Sprechen, Lesen und Schreiben funktionieren nicht mehr

Über Sprachverlust nach einem Schlaganfall durch ein Schädel-Hirn-Trauma oder einen Tumor berichtet Tanja Bittner am Donnerstag, 29. Oktober, 15 bis 16.30 Uhr, in der Petri-Villa in Ober-Ramstadt, Baustraße 41. Für Betroffene und ihre Angehörigen ergeben sich durch diese auch Aphasie genannte Sprachstörung weitreichende Einschränkungen. Sprechen, Verstehen, Lesen und Schreiben funktionieren nicht mehr auf gewohnte Weise, es müssen neue Wege für die alltägliche Verständigung gefunden werden. Der Vortrag informiert über den Umgang mit Aphasie und mögliche Therapien.

Dr. Maria Vogelmeier klärt über die Entstehung, Vermeidung und Früherkennung von Darmkrebs auf. Der Darmkrebs gilt als die häufigste Krebserkrankung und ist die zweithäufigste Krebstodesursache in Deutschland. Der Vortrag findet am Dienstag, 3. November, 19 bis 20.30 Uhr, in Reinheim, Kulturzentrum Hofgut, Kirchstraße 24, in Kooperation mit der Frauenbeauftragten statt.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare