Motiviert für eine ganz harte Tour

+
Fit für die Tour über die Alpen (von links): Gerhard Weber und Frank Stoiber. Betreut werden die beiden Langstädter während der gesamten Tour von Wehrführer Joachim Selzer und seiner Frau, die mit dem Wohnmobil in den Etappenorten Versorgung und Verpflegung sicherstellen.

Langstadt - (st) Endlich ist es soweit, sagt Joachim Selzer, denn nach einjähriger Vorbereitungs- und Planungsphase will man unbedingt das Ergebnis sehen.

Vor über einem Jahr überredete der Langstädter Wehrführer seinen ehemaligen Stellvertreter Frank Stoiber dazu, an einem der härtesten Mountainbikerennen der Welt teilzunehmen, der Bike Transalp.

Stoiber überlegte damals nicht lange und gab seine Zusage, jedoch unter der Bedingung, dass für die Tour, die nur im Team gefahren werden darf, ein passender Kollege gefunden wird. Dieses Problem wurde am Waldfest des Posaunenchores im letzten Jahr schnell gelöst, denn mit dem sehr leistungsstarken Radrennfahrer Gerhard Weber aus Langstadt wurde das Zweier-Team komplettiert.

Ab Januar trainierten die beiden unaufhaltsam, ob in Spanien, Holland oder im heimischen Gelände. Über 14 000 Streckenkilometer verbuchen Stoiber und Weber bis jetzt auf ihrem Konto und in der letzten Woche vor dem Start geben beide noch einmal richtig Gas.

Mit einer technisch sehr hochwertigen Ausrüstung vom kanadischen Mountainbikehersteller Rocky Mountain wird das Team Langstadt vom ersten Tag an versuchen, sich bei allen Etappen gute Zieleinläufe zu sichern.

Eine Mischung aus Breiten- und Spitzensport

Ab dem 18. Juli können Fans jeden Abend den Ergebnisdienst und aktuelle Mitteilungen im Internet nachlesen

Das Rennen ist laut Veranstalter eine Mischung aus Breiten- und Spitzensport, bei dem sich ambitionierte Mountainbiker mit den Profis messen können. Allein die Aussage des Langstädter Fahrers Gerhard Weber, „Frank, wir müssen am ersten Tag schon einmal eine Duftmarke setzen“, lässt erahnen, wie hoch motiviert das Langstädter Team der Feuerwehr ist.

Betreut werden die beiden während der gesamten Tour von Wehrführer Joachim Selzer und seiner Frau, die mit dem Wohnmobil jeweils in den Etappenorten die Versorgung und Verpflegung sicherstellen.

Um nach den anstrengenden Tagesetappen den beiden Langstädter Fahrern auch die nötigen Erholungsphasen zu gewährleisten, konnten in den Etappenorten dank einiger Sponsoren Pensionen und Hotels für die Übernachtungen gebucht werden.

Die Bike Transalp startet am kommenden Samstag, 18. Juli, in Mittenwald, wo sich 550 Zweierteams nach sorgfältigem Training aus aller Welt auf den zweifels-ohne anstrengenden Weg machen, um die 634 Kilometer mit 22 077 Höhenmetern in acht Etappen zu bewältigen. Zieleinlauf der Bike Transalp ist am 25. Juli in Riva del Garda, wo hoffentlich alle gestartete Teams gesund und munter ankommen.

Die Feuerwehr Langstadt bedankt sich bei allen Sponsoren, die dazu beigetragen haben, dass ihre Leute bei der Bike Transalp mitmachen konnten

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare