Nach Karambolagefahrt: Einsatzkräfte finden leeres Auto

Mysteriöses Unfallgeschehen

+
Demoliert und mit ausgelösten Airbags stand das Unfallfahrzeug mutterseelenallein neben der Straße.

Babenhausen - Zu einem Verkehrsunfall zwischen Sickenhofen und Hergershausen wurden die Feuerwehren Babenhausen, Hergershausen und Sickenhofen gestern um 3.43 Uhr alarmiert.

Der Fahrer eines Autos, der in Richtung Hergershausen unterwegs war, verlor wohl die Kontrolle über sein Fahrzeug, heißt es im Bericht der Feuerwehr. Er touchierte mehrere Bäume und knickte sie um. Nach einer längeren Rutschpartie kam das Fahrzeug schließlich im Grünstreifen neben der Fahrbahn zum Stehen.

Die Einsatzkräfte von Wehr und Rettungsdienst sahen sich mit einem langgezogenen Trümmerfeld und – zur Verwunderung aller – mit einem leeren Fahrzeug konfrontiert. Die Frontairbags hatten ausgelöst, die Beifahrertür war geöffnet, aber zu den Insassen gab es keinerlei Hinweise.

Aufgrund der Lage wurde die Kreisstraße 183 für den Verkehr gesperrt und es begann eine intensive Suchaktion rund um die Unfallstelle. Hierzu wurde auch eine Wärmebildkamera eingesetzt.

Unfall auf der L3065 bei Babenhausen: Bilder

Um weitere Hinweise zu erhalten, befragten die Einsatzkräfte auch Anwohner in der Nähe des Unfallortes. Da alle Maßnahmen rund um die Einsatzstelle erfolglos blieben, wurde, in Absprache mit der Polizei, das Suchgebiet auf die Ortsbebauung von Hergershausen ausgeweitet. Letztlich wurde diese Maßnahme um 5.25 Uhr abgebrochen, die Unfallbeteiligten waren nicht auffindbar. Die Polizei übernahm danach die weiteren Ermittlungen.

Eingesetzt waren die Feuerwehren Babenhausen, Hergershausen und Sickenhofen mit neun Fahrzeugen und 42 Kräften, ein Rettungswagen aus Eppertshausen, der Notarzt aus Groß-Umstadt, Kräfte der Polizei Dieburg und ein Abschleppdienst. (tm)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion