„Nacht der Lichter“

Überrascht vom Erfolg

+
Bei der „Nacht der Lichter“ konnten die Besucher einkaufen, einen Plausch halten - und sich schon mal auf die Weihnachtszeit einstimmen.

Babenhausen - Kaum einer der Geschäftsleute hatte mit diesem Ansturm gerechnet. Aber die „Nacht der Lichter“ mit Shopping-Vergnügen und Geselligkeit in der Bummelgass´, zu der der Babenhäuser Gewerbeverein am Donnerstag zum ersten Mal eingeladen hatte, war ein voller Erfolg. Von Petra Grimm 

Bis 22 Uhr hatten die meisten Geschäfte geöffnet, und auch die Marktleute, die immer donnerstags ihre Wagen und Stände vor dem Rathaus aufbauen, hielten so lange die Stellung. Und es hat sich gelohnt. Vor allem im Bereich um den Marktplatz herrschte reges Treiben. Zusätzlich zu den üblichen Beschickern luden weitere Buden und Stände mit Kleidung, Dekoartikeln, Schnäpsen und Weinen, Blumengestecken und anderem zum Stöbern und Kaufen ein. Die Buden, die flüssige und feste Nahrung anboten, waren umlagert. Für einen tollen optischen Effekt hatte der Wirt des „Schwartzen Löwen“ gesorgt, der das imposante, historische Gasthaus in buntes Licht hüllte. Zahlreiche Tüten mit Kerzen, die entlang der Bummelgass´ auf dem Boden standen und Kerzen an den Ständen sorgten für eine heimelige Atmosphäre.

In den Geschäften, die zum großen Teil neben ihrem üblichen Sortiment noch einen Shop im Shop untergebracht hatten, sah es was den Publikumsansturm betrifft, unterschiedlich aus. So war das Weltlädchen beispielsweise rappelvoll. Dass die Kunden hier an der Kasse Schlange stehen, sieht man sonst selten. Helga Heintzenberg und ihr Team hatten alle Hände voll zu tun und verteilten auch noch kostenlos heiße Schokolade. Auch im Dessousladen von Kati Mehler, wo man neben hochwertiger Wäsche am Donnerstag auch Seifen kaufen und dem Zauberer Frank Zick zuschauen konnte, steppte der Bär. Die Inhaberin von Xamea Dessous, die sich im Vorstand des Gewerbevereins engagiert, war auch die Ideengeberin der Veranstaltung. „Uns war dabei auch wichtig, die Markthändler zu unterstützen, deshalb haben wir den Donnerstag gewählt“, sagte Kati Mehler. In der Buchhandlung Auslese spielte Joschi Pevny aus Schaafheim Gitarre und der Ranis-Hof lud zwischen den Bücherregalen zum Probieren verschiedener Köstlichkeiten ein. In F.J´s Tattoo und Piercing Shop konnte man an diesem Abend auch Kleidung einer Aschaffenburger Boutique kaufen und bei Optik Wiese war die Schloss-Apotheke zu Gast. Im Second-Hand-Laden des DRK hatte das Seniorenzentrum Bethesda einen Infostand aufgebaut. Und bei der Fotografin Anke Schemion informierte Michaela Blank über ihren Seniorenservice.

Das Ziel, Leben in die Bummelgasse zu bringen, hat der Gewerbeverein mit dieser Aktion auf jeden Fall erreicht. Zu diesem Zweck verzichtete man auch darauf, den Ausstellern eine Gebühr abzuknöpfen. Den Besuchern gefiel dieser Vorgeschmack auf die jetzt kommenden Adventsmärkte ganz offensichtlich. Der Glühwein schmeckte auch schon. Und zwar so lange bis der Nachtwächter nach seinem Rundgang wie in alten Zeiten das Licht losch: „Hört ihr Leut´ und lasst Euch sagen...“

Quelle: op-online.de

Kommentare