Nachtschwimmen in Babenhausen

Chillen statt planschen

+
Absprung in der Dämmerung: Bei der zweiten Auflage des Nachtschwimmens tauchten allerdings nur wenige Besucher ins Schwimmbadwasser ein.

Babenhausen - Livemusik von der Band Backroots II, dazu ein erweitertes Essensangebot auf der „Jenny“ und ein herrlicher grüner Rasen, der zum Picknicken einlädt. Von Michael Just

Viele nutzten das vom Schwimmbad-Förderverein zum zweiten Mal veranstaltete Nachtschwimmen, um der Geselligkeit zu frönen. Dieser Anblick blieb unvergessen: „Manche Leute brachten Kuchen und Sekt mit. Dann setzten sie sich auf die Wiese, stießen an und genossen einen lauen Sommerabend am Wasser“, erzählt Monika Heinlein vom Förderverein Freibad Babenhausen.

Die wunderbaren Genuss-Szenen, die sich beim ersten Nachtschwimmen Ende Juni ausmachen ließen, waren am Samstagabend zur Neuauflage angedacht. Bis 23 Uhr war das Badevergnügen möglich. Legte bei der Premiere ein DJ auf, war diesmal das Duo von Backroots II mit Oldies und Classic-Rock am Start – beziehungsweise auf dem Deck von Küstenkutter „Jenny“. Besonders verlockend: Einen erhöhten Eintritt gab es – trotz Eventcharakter – nicht. Im Gegenteil: Ab 19.30 Uhr lockte das Badevergnügen im Sonnenuntergang für gerad einmal zwei Euro. „Auf diese Weise wollen wir möglichst vielen Personen den Spaß ermöglichen. Dazu gilt es zu verdeutlichen, dass die Sache keinen kommerziellen Hintergrund hat. Vielmehr sollen die schönen Seiten an unserem Freibad ins Bewusstsein rücken“, so Dirk Weißner, Vorsitzender des Fördervereins.

Dem Spaß war ein kleines Gewitter vorausgegangen. Zwischen 16 und 17 Uhr öffnete der Himmel seine Schleusen und vertrieb das Gros der Besucher nach Hause. Weißner nahm es gelassen: „Zumindest wissen wir jetzt, dass die Besucher, die heute Abend da sind, ganz gezielt das Nachtschwimmen wahrnehmen“, sagte er. Für den Event-Charakter sorgte neben der Musik von Backroots II auch das Schwimmbadkiosk mit einer erweiterter Speisekarte samt kleinem Cocktail-Angebot. Für die altersgerechte Abgabe des Alkohols wurden am Schwimmbadeingang farbige Bändchen für minder- und volljährige Besucher um die Handgelenke gewickelt. Die heitere Vermutung eines Besuchers, dass aufgrund der Bändchen VIP-Bereiche existieren, widerlegten die Macher des Förderverein lächelnd: „Bei uns sind alle VIP!“ sagten sie passend zu ihrem sozialen Engagement. Das bewies auch Bürgermeister Joachim Knoke: Zu Beginn nahm er im Bad kleine Reparaturarbeiten im Eingangsbereich selbst in die Hand. Zudem brachte er mit einem Reinigungsmittel die Chromteile zum Glänzen. Das passte zur Devise des Fördervereins, dass das Freibad „unser aller Einrichtung ist“.

Badegäste entern begeistert Jenny

Die hereinbrechende Nacht neben der „Jenny“ und reichlich Süßwasser ließen sich Naomi Mohrhardt (22), Vicky Dreyer (22) und Julia Roth (22) nicht entgehen. Eigentlich waren die drei jungen Damen zu viert da, denn Julia Roth ist im neunten Monat schwanger. In zwei Wochen erwartet sie eine kleine Sofia. Im Urlaub am Meer hat die Studentin schon Erfahrung beim Nachtschwimmen gesammelt. Auch ihre Freundinnen stehen diesbezüglich „nicht ohne“ da: Im Garten einer der Omas, die ein Schwimmbassin besitzt, wurde schon unter Sternenhimmel gebadet.

Besonders stimmungsvoll wurde es im Freibad mit Einbruch der Dunkelheit. Dann gingen die beiden großen Flutlichtmasten an und erhellten die Szenerie auf ungewohnte Weise. Das genoss auch Mira Gottschalk: „Wir waren erst auf dem Schiff was essen. Danach ging es zum Schwimmen“, berichtete die 37-Jährige. Die Atmosphäre betrachtet sie als außergewöhnlich: ,,Das gilt vor allem dann, wenn man als regelmäßiger Besucher immer um 19.45 zum Verlassen des Bades aufgefordert wird“. Gottschalk war quasi mit der Großfamilie angerückt. Neben den Kindern Tian (8) und Amy (11) gehörten noch Tante und Onkel zum Tross.

Schiffskutter „Jenny“ kommt in Babenhausen an

Trotz der 200 fröhlichen Besucher zeigte sich die Resonanz beim zweiten Nachtschwimmen geringer als bei der Premiere. Vor allem durch die Ferienzeit wurde das gute Auftaktergebnis von 300 Gästen nicht ganz eingestellt. Wie beim ersten Mal zog es nur einen Teil der Gäste ins Wasser: Vielen reichte es bereits aus, die Gemeinschaft auf einer Decke im saftigen Gras zu genießen. Insgesamt sind für 2017 drei Nachtschwimmen geplant. Der Abschluss steht am 19. August an, wenn die großen Ferien schon zu Ende sind. Dann wartet eine südamerikanische Party mit großen Steaks, Cuba-Libre-Cocktail und bewegungsfreudigen Klängen aus der Musik-Box. Das sanfte Dahingleiten im Becken unter Mondschein gepaart mit Karibik-Feeling wird dann noch eine Stunde länger möglich sein: Raus aus der Badehose oder dem Bikini heißt es dann nicht um 23 Uhr, sondern erst um Mitternacht.

Die ersten beiden Nachtschwimmen belegten, dass es dem Förderverein nicht an Ideen mangelt, das Bad mit guter Resonanz in den Fokus zu rücken. So kam bereits von Nutzerseite der Vorschlag, dass es das Angebot, sich am ganz späten Abend „in die Fluten zu stürzen“, noch viel regelmäßiger geben müsste. Für Vorsitzenden Dirk Weißner kein Ding der Unmöglichkeit. Wie er sagt, lasse man die Sache, auch wegen der Anwohner, erst einmal langsam anlaufen. Grundsätzlich sei aber auch hier noch jede Menge Luft nach oben da.

Fotos: Ferienspiele Babenhausen zu Gast im Freibad

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare