Neue Decken auf Umleitungen

+
Das Nadelöhr Unterführung ist voraussichtlich vom 12. bis 24. Juli gesperrt.

Babenhausen ‐ Dreieinhalb Kilometer schlechte Straße, abschnittsweise kaum Griffigkeit: Wenn am Montag, 21. Juni, die Sanierung der B 26 beginnt, haben die Bauarbeiter viel zu tun. Von Stefan Scharkopf

Zeitgleich starten die Arbeiten zur Erneuerung der B 26 zwischen dem Ortsausgang Babenhausen und der bayerischen Landesgrenze sowie in der Ortsdurchfahrt, nahe der Hindenburgstraße. Wie das Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) Darmstadt ausführt, sind die Bauabschnitte in der Ortsdurchfahrt zwischen 50 und 100 Meter lang.

Lesen Sie dazu außerdem:

Bereits vor den Ferien geht es los

B26-Plan erregt die Gemüter

Der Streckenabschnitt weist zwischen Stadt und Landesgrenze erhebliche Griffigkeitsmängel und vereinzelte Brüche in der Deckschicht auf. In der Ortsdurchfahrt müssen die Verschleißschichten des Asphaltoberbaus in Dicken von vier bis zwölf Zentimetern erneuert werden.

Auf den vorgesehenen Umleitungsstrecken für die Babenhäuser Bürger - Kornfurter Weg zwischen Kornfurter Mühle und Tennishalle sowie Sickenhöfer Weg von der Tennishalle bis zur Altdörfer Straße - wurde inzwischen neue Decken aufgebracht, das Gestrüpp abgeschoben, Ausweichbuchten und Bankette hergestellt, teilt Bürgermeisterin Gabi Coutandin mit. So können sich Fußgänger und Radfahrer auch lange nach der vorübergehenden Freigabe der Strecke an dem guten Zustand der Strecke freuen. Auch in Harreshausen werden ab nächster Woche die Decken des Aschaffenburger Wegs erneuert - von der Bahnunterführung bis zum Ortseingang. Auch hier gibt es zusätzlich Bankette.

Ausgeschildert werden die Umleitungen aber nicht, denn es handelt sich um landwirtschaftlich genutzte Strecken. Dort gilt Schrittgeschwindigkeit. An eine Bedarfsampel für die Pferdefreunde, die bei der Konfurter Mühle über die Straße reiten, ist nicht gedacht. „Es gilt gegenseitige Rücksichtnahme“, heißt es dazu aus dem Rathaus.

Ab Dieburg über B 45 und Landesstraße

Die Arbeiten zwischen Ortsausgang und bayerischer Landesgrenze werden unter Vollsperrung (voraussichtlich vom 21. Juni bis zum 10. Juli) erledigt, der Durchgangsverkehr weiträumig umgeleitet. Der Verkehr in Babenhausen bleibt während der genannten Vollsperrung vollständig aufrechterhalten.

Richtung Aschaffenburg werden die Ströme ab Dieburg über die B 45 weiter über die Landesstraße (Höhe Rodgau) bis zur Anschlussstelle Seligenstadt geführt, von dort über die A3 Richtung Aschaffenburg bis zur Anschlussstelle Stockstadt, weiter über die B 469 auf die B 26 - Richtung Babenhausen in umgekehrter Reihenfolge. Anschließend wird für die Arbeiten im Kreuzungsbereich Darmstädter Straße/Hindenburgstraße die Unterführung voraussichtlich vom 12. bis 24. Juli gesperrt.

Der Durchgangsverkehr auf der B 26 wird dann in beide Fahrtrichtungen wieder freigegeben. Brummis über 3,5 Tonnen werden großräumig über die B 45 bis Rodgau und weiter auf die L 3116 nach Babenhausen umgeleitet. Der Anliegerverkehr (Pkw) kann über die B 26 und Harreshausen die Stadt erreichen.

Bei den restlichen Bauabschnitten in der Ortsdurchfahrt gibt es punktuelle Einschränkungen. Die Gesamtbaumaßnahme endet voraussichtlich am 14. August. Alle Infos finden sich auch im Internet: Auf der Homepage der Stadt gibt es eine Verknüpfung zum ASV.

Quelle: op-online.de

Kommentare