Bei DJ Ötzi feiern alle Generationen

+
Partystimmung non stop gab es beim Open-Air-Festival am Ochsenstadl in Langstadt. Gegen Abend aktivierten hunderte Fans alle verbliebenen Kräfte um mit Top Star DJ Ötzi abzufeiern. Foto:

Langstadt - Es war das richtige Geschenk zum Vatertag: das Open-Air-Festival am Ochsenstadl. Sommer, süffiges Bier, super Sound von fünf Live-Gruppen, Partystimmung - die Fete auf dem Festivalgelände feierten Hunderte ausgelassen mit. Von Ursula Friedrich

Freilich war die Veranstaltung keine reine Männersache. Freundinnen, Frauen, Kids und Kegel hatten die Feiernden im Schlepptau, die sich allmählich dem großen Höhepunkt entgegen sehnten, dem Auftritt von Topact DJ Ötzi. Der Österreicher Gast ließ es gemäß dem Titel einer seiner Erfolgsalben richtig „krachen“: „Love Peace und Vollgas“, so das Credo des sympathischen Stars, der im Nu den Funken überspringen ließ und die Menschenmenge im Griff hatte. „Du bist der Wahnsinn, der mich aus der Bahn bringt“, war für viele die Losung, hemmungslos abzufeiern. Und dies querbeet durch alle Generationen. Sowohl junge Leute, Familien als auch Senioren, mit dem Hörgerät im Ohr, feierten bei „Sieben Sünden“, „Noch in 100.000 Jahren“ und natürlich den ultimativen Ötzi-Hits vom „Anton aus Tirol“ und „Einen Stern, der deinen Namen trägt“. Im Vorfeld hatten bereits Die Wolperdinger, Trenkwalder, Atze & Friends sowie die Kleestädter Feuerwehrmusikanten den ganzen Tag über für Partystimmung gesorgt.

Party-Publikum bei DJ Ötzi

Party-Publikum bei DJ Ötzi

Um die Organisation und Ausrichtung professionell über die Bühne zu bringen, hatten die Veranstalter Nägel mit Köpfen gemacht. Besucher wurden routiniert abgefertigt, vom kostenpflichtigen Parkservice auf der Wiese, über Bodycheck am Eingang, Verpflegung und mehr. „Wir sind acht Leute aus dem Langstädter Vereinsleben“, sagte Rüdiger Manowski von der Ochsenstadl-Event-Team GbR. Um komplexe rechtliche Bedingungen, steuerliche Auflagen und das finanzielle Risko einer solchen Großveranstaltung zu stemmen, hatte die Gruppe im vergangenen Dezember eine GbR gegründet. Gründungsziel: ein gelungenes gesellschaftliches Ereignis mit viel Musik und keinem Minus in der Kasse. Schließlich hätte das Vatertags-Open-Air bei miesem Wetter auch ins Wasser fallen können – trotz Top-Star Ötzi.

„Wir haben einfach bei seinem Manager angefragt, ob Ötzi am Vatertag Zeit hat“, so Manowski – und der Österreicher kam. Nicht allein – sondern mit einem mächtigen Fanclub im Gefolge. Frauen im Dirndl, in Lederhosen und weißem Hemd gestylte Männer, das ultimative Ötzikäppchen (selbst gehäkelt) auf dem Kopf. Der Österreicher mit seiner bewegten Vergangenheit (Ötzi alias Gerhard Friedle wuchs bei Pflegeeltern auf, lernte Koch und lebte zeitweise als Obdachloser) punktete nicht nur mit populären Schlagern, Tanz- und Partyhits. Er präsentierte sich sympathisch, auf „Du und Du“ mit dem Publikum. Ein Star zum Anfassen, der trotz internationaler Karriere Bodenhaftung behielt und auch im ländlichen Langstadt alle Register zog.

Quelle: op-online.de

Kommentare