Kleines Benefizkonzert für die städtische Kinder- und Jugendförderung

Open-Air in der Bummelgass’

+
Das Benefizkonzert belebte für zwei Stunden auf ungewöhnliche Weise die Bummelgass’. Die Nachbarn spielten ebenfalls mit und unterstützten auf diese Weise die Aktion.

Babenhausen - „So etwas habe ich auch noch nicht erlebt“, sagt Lara Kresz von der städtischen Kinder- und Jugendförderung und lauscht aufmerksam der Musik.

Auf einem podestähnlichen Stand gibt Sängerin Melanie de Vall Weltklassiker der Pop- und Rockgeschichte zum Besten – und das mitten in der Bummelgass’. Ungewöhnlich ist zum einen der Ort, da in der Bummelgass’, abgesehen von den traditionellen Festen, selten Live-Musik erklingt. Genauso ungewöhnlich ist auch der Zweck: Als Open-Air-Benefizkonzert unter dem Motto „Sing a song for kids“ gehen die Einnahmen aus dem Verkauf der Getränke an die Kinder- und Jugendförderung. Für das ausgefallene Erlebnis war Antje Ritzel, Inhaberin von „Antje‘s Pfannkuchenhaus“, verantwortlich. „Es ist wichtig, für Kinder etwas zu tun. Ich weiß das, weil ich selbst Kinder habe“, sagt die Gastronomin. Auf der improvisierten Mini-Bühne sangen abwechselnd gleich drei Künstler ohne die sonst gewohnte Gage: Chris Wittich, Melanie de Vall sowie ihr Sohn Spencer.

Zwei Stunden dauerte die musikalische Performance, die beim zahlenmäßig ganz ordentlich erschienenen Publikum wunderbar ankam. Am Ende durfte sich die Kinder- und Jugendförderung über 820 Euro freuen. (mj)

Bilder: Seebeben in Babenhausen

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare