Orchester tauschen sich aus

+
Die befreundeten Vereine gaben ein lockeres Konzert.

Langstadt - Wenn sich zwei Dirigenten kennen, kann das ganz schnell dazu führen, dass sich kurz darauf auch deren Orchester näherkommen.

Bei den Dirigenten und Berufsmusikern Michael Schließmann und Henning Schäfer, die dem evangelischen Posaunenchor Langstadt und dem Musikzug Vallstedt vorstehen, ist das genau so verlaufen. Seit über 20 Jahren verbindet die beiden bereits eine Freundschaft, die 2012 zum ersten Austausch ihrer Orchester führte.

An Pfingsten 2012 reisten die Langstädter zu einem Besuch nach Niedersachsen, jetzt erfolgte der Gegenbesuch im Babenhäuser Stadtteil. Der passte schon deshalb, weil der Posaunenchor in diesem Jahr auf sein 85-jähriges Bestehen blickt.

Vallstedt liegt in der Nähe von Braunschweig. Nahmen die Südhessen dort an einem Frühschoppen teil, organisierten sie nun in der Heimat zur Abwechslung einen Dämmerschoppen. In der Markwaldhalle wurde die Bühne so geteilt, dass links die Gäste und rechts die Gastgeber saßen. Das war zwar eng, aber gemütlich. „Wir möchten für die Besucher einen lockeren Abend und keine Konzertatmosphäre. Jeder soll sich unterhalten und ungebunden bewegen können“, so Markus Metzler vom Posaunenchor. Dafür hatte man neben dem Bierausschank auch eine kleine Bar organisiert. Die beiden Musikgruppen spielten abwechselnd jeweils zwei bis vier Stücke. Ein Prosit und das gemeinsame Heben der Gläser durfte dabei nicht fehlen, so dass zunehmend Festzeltstimmung in der Markwaldhalle aufkam.

Für den ersten Vorsitzenden des Posaunenchors, Reiner Weilmünster, bot sich die Freundschaft schon deshalb an, weil beide Chöre ungefähr über das gleiche Repertoire an zünftiger Blas- und Marschmusik haben. Auch die Zahl der Aktiven ist ungefähr gleich: Vallstedt hat 25 Musiker, Langstadt zählt 29.

Durch den frühen Beginn um 18.30 Uhr waren die Resonanz an Besuchern zu Beginn überschaubar. Im Lauf des Abends stießen dann immer mehr Langstädter hinzu und erfreuten sich über die starke Bühnenpräsenz der Akteure, die sich verbal und musikalisch die Bälle zuspielten.

Zum Programm der Gäste, die zwei Tage blieben, gehörte auch ein Ausflug an den Main nach Miltenberg. Die erste Vorsitzende des Musikzug aus Vallstedt, Silke Loos, lobte die Gastfreundschaft, die die Niedersachsen bei ihrem Besuch in Langstadt erfahren haben. Wie Reiner Weilmünster ankündigte, wird es sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass die beide Gruppen die 360 trennenden Kilometer zurücklegen werden.

 mj

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare