Przewalski-Pferde in Babenhausen

Przewalski-Pferde in Babenhausen angekommen
1 von 19
Babenhausen hat nun auch Przewalski-Pferde: Auf dem Naturschutzgebiet hinter der Kaserne wurde eine Herde einjähriger Stuten angesiedelt. Das Ganze ist ein Projekt des Bundesforsts. Die Stadt will künftig Führungen anbieten. Besucher können die seltenen Tiere aber auch auf eigene Faust beobachten – allerdings nur hinter einem Zaun.
Przewalski-Pferde in Babenhausen angekommen
2 von 19
Babenhausen hat nun auch Przewalski-Pferde: Auf dem Naturschutzgebiet hinter der Kaserne wurde eine Herde einjähriger Stuten angesiedelt. Das Ganze ist ein Projekt des Bundesforsts. Die Stadt will künftig Führungen anbieten. Besucher können die seltenen Tiere aber auch auf eigene Faust beobachten – allerdings nur hinter einem Zaun.
Przewalski-Pferde in Babenhausen angekommen
3 von 19
Babenhausen hat nun auch Przewalski-Pferde: Auf dem Naturschutzgebiet hinter der Kaserne wurde eine Herde einjähriger Stuten angesiedelt. Das Ganze ist ein Projekt des Bundesforsts. Die Stadt will künftig Führungen anbieten. Besucher können die seltenen Tiere aber auch auf eigene Faust beobachten – allerdings nur hinter einem Zaun.
Przewalski-Pferde in Babenhausen angekommen
4 von 19
Babenhausen hat nun auch Przewalski-Pferde: Auf dem Naturschutzgebiet hinter der Kaserne wurde eine Herde einjähriger Stuten angesiedelt. Das Ganze ist ein Projekt des Bundesforsts. Die Stadt will künftig Führungen anbieten. Besucher können die seltenen Tiere aber auch auf eigene Faust beobachten – allerdings nur hinter einem Zaun.
Przewalski-Pferde in Babenhausen angekommen
5 von 19
Babenhausen hat nun auch Przewalski-Pferde: Auf dem Naturschutzgebiet hinter der Kaserne wurde eine Herde einjähriger Stuten angesiedelt. Das Ganze ist ein Projekt des Bundesforsts. Die Stadt will künftig Führungen anbieten. Besucher können die seltenen Tiere aber auch auf eigene Faust beobachten – allerdings nur hinter einem Zaun.
Przewalski-Pferde in Babenhausen angekommen
6 von 19
Babenhausen hat nun auch Przewalski-Pferde: Auf dem Naturschutzgebiet hinter der Kaserne wurde eine Herde einjähriger Stuten angesiedelt. Das Ganze ist ein Projekt des Bundesforsts. Die Stadt will künftig Führungen anbieten. Besucher können die seltenen Tiere aber auch auf eigene Faust beobachten – allerdings nur hinter einem Zaun.
Przewalski-Pferde in Babenhausen angekommen
7 von 19
Babenhausen hat nun auch Przewalski-Pferde: Auf dem Naturschutzgebiet hinter der Kaserne wurde eine Herde einjähriger Stuten angesiedelt. Das Ganze ist ein Projekt des Bundesforsts. Die Stadt will künftig Führungen anbieten. Besucher können die seltenen Tiere aber auch auf eigene Faust beobachten – allerdings nur hinter einem Zaun.
Przewalski-Pferde in Babenhausen angekommen
8 von 19
Babenhausen hat nun auch Przewalski-Pferde: Auf dem Naturschutzgebiet hinter der Kaserne wurde eine Herde einjähriger Stuten angesiedelt. Das Ganze ist ein Projekt des Bundesforsts. Die Stadt will künftig Führungen anbieten. Besucher können die seltenen Tiere aber auch auf eigene Faust beobachten – allerdings nur hinter einem Zaun.
Przewalski-Pferde in Babenhausen angekommen
9 von 19
Babenhausen hat nun auch Przewalski-Pferde: Auf dem Naturschutzgebiet hinter der Kaserne wurde eine Herde einjähriger Stuten angesiedelt. Das Ganze ist ein Projekt des Bundesforsts. Die Stadt will künftig Führungen anbieten. Besucher können die seltenen Tiere aber auch auf eigene Faust beobachten – allerdings nur hinter einem Zaun.

Nach Hanau gibt es nun auch in Babenhausen eine Herde Przewalski-Pferde. Die Urwildpferde bewohnen ein 86 Hektar großes Areal des Naturschutzgebiets hinter der Kaserne. Die Stadt will künftig Führungen anbieten.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare