Pferdesport in Babenhausen

Springen auf neuem Untergrund

+
33 Prüfungen gilt es am Wochenende beim Reit- und Fahrverein zu meistern.

Babenhausen - Pferdesport vom Feinsten bietet der Reit-und Fahrverein (RuF) am Wochenende und Montag an. Es ist mittlerweile das 35. Reit- und Springturnier, bei dem namhafte Sportler auf dem Gelände an der Schwedenschanze um die Plätze kämpfen. Von Stefan Scharkopf

Erwartet werden Besucher aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet. So ist beispielsweise der mehrfache Hessenmeister Frank Plock mit dabei. Auch Maximilian Wirzberger-Jach, Willi Darmstädter, Frank Lugge, Richard Murmann, Erwin Mohn, Karl Georg Reitbauer (Biebesheim), Christian Zahn (RFV Schaafheim) und natürlich Miriam Pimpl vom ausrichtenden Verein treten an – in der Reiterszene klangvolle Namen.

Ein besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr auf dem 3 000 Quadratmeter großen Springplatz. Der wurde seit Anfang Juni saniert. „Das Areal ist jetzt fix und fertig. Der Bodenbelag erfüllt allerhöchste Qualitätskriterien“, sagt Vereinsvorsitzender Manfred Willand. In Babenhausen gingen und gehen Sportler mit nationalem und internationalem Rang an den Start. Grund genug, den in die Jahre gekommenen Springplatz zu sanieren. Es gibt eine neue Drainage, verschiedene Schichten Sand wurden aufgetragen, die den Platz weiter befestigen und die richtige Basis für den Reitsand bieten. Beim Springreiten werden hohe Anforderungen an den Untergrund gestellt. Es bedarf der richtigen Kombination von Aufbau und Sand, um die Gelenke und Bänder der Pferde zu schonen. Gleichzeitig muss der Untergrund fest genug sein, um den auftretenden Belastungen Stand zu halten. Es sind 33 Prüfungen ausgeschrieben, von der kleinsten Pony-Führzügelklasse über die M-Dressur als größte Dressurprüfung, bis hin zum S-Springen, kann der Reit- und Fahrverein sich auf 1 500 Starts freuen.

Am heutigen Freitag beginnen die ersten Prüfungen im Springen und Dressur um 10.30 Uhr, morgen und am Sonntag geht´s um 8 Uhr los. Am Montag erklingt um 13.30 Uhr die erste Richterglocke für das Springen der Klasse M*. Im Programm geht es um etwa 16 Uhr mit einer Springpferde-Prüfung Klasse M* weiter und der Höhepunkt, das Springen der Klasse S* beginnt gegen 18 Uhr. Der Wirtschaftsausschuss hat für Teilnehmer und Gäste vier Tage lang auch kulinarisch etwas zu bieten. Am Montag gibt es ganz traditionell das Spanferkel, mit musikalischer Begleitung durch den Posaunenchor Langstadt, der erstmals mit dabei ist.

Turnier des Reit- und Fahrvereins - Bilder aus vergangenen Jahren

Turnier des Reit- und Fahrvereins

Auf ein Highlight können sich die Zuschauer am Montag freuen. Ein erfolgreicher Pferdesportler bekommt das „Goldene Reitabzeichen“ verliehen. Dieses wird nur aufgrund von Erfolgen im Turniersport vergeben. Gewertet werden Turniererfolge (Einzelerfolge) im In- und Ausland. So müssen zehn Siege in Springprüfungen der Klasse S, nachgewiesen werden. Dr. Wolfgang Kubenz, stellvertretender Landesvorsitzender des Hessischen Reit- und Fahrverbandes, wird die Ehrung vornehmen. 

(st)

Quelle: op-online.de

Kommentare