Rotkreuzorchester Bad Kissingen begleitet Fest

Babenhausen - (st) Der DRK-Ortsverein Babenhausen feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Für das DRK ein Grund, vom 22. bis 24. Mai auf dem Festplatz Schlosswiese in Babenhausen groß zu feiern. Ein buntes Programm für dieses Festwochenende ist in Vorbereitung.

Als Festkapelle fungiert das Rotkreuzorchester Bad Kissingen, das bereits bei der Akademischen Feier in der Stadthalle seine musikalische Visitenkarte abgegeben hat und überzeugte.

Das Rotkreuz-Orchester Bad Kissingen wurde - passend zum 100-jährigen Bestehen der Sanitätskolonne Bad Kissingen - 1988 gegründet. Es ist inzwischen ein alle Altersschichten repräsentierender und dennoch homogener Klangkörper entstanden.

Das Jubiläumswochenende beginnt am Freitag (22.) mit einer Oldie-Night mit Geoff and the magic Tones im Festzelt auf dem Festplatz Schlosswiese. Die Oldie-Night beginnt um 20.30 Uhr. Einlass ist um 19.30 Uhr.

Zahllose Auftritte, nicht nur in Bad Kissingen und Umgebung, sondern auch in ganz Deutschland sowie in Österreich, Ungarn, Frankreich und Spanien hat das Orchester bestritten. Hierbei ist es auch schon mehrfach als offizieller musikalischer Repräsentant der Stadt Bad Kissingen zum Einsatz gekommen.
Das Orchester stellt im Kreisverband Bad Kissingen eine selbstständige Abteilung dar. Diese Konstellation ist in Bayern einmalig und auch im übrigen Bundesgebiet gibt es nur wenige andere in die Organisation des Roten Kreuzes eingebundene Klangkörper.

Karten sind im Vorverkauf zum Preis von sechs Euro bei Orthopädie-Schuh-Service Merx, Im Kirchgarten 1, oder beim Ranishof, Platanenallee 25, zu haben (Abendkasse neun Euro).
Auch im Internet können Karten erworben werden. Dort gibt es auch weitere Infos zum Programm und Wissenswertes über das DRK und die Rettungshundestaffel. www.drk-babenhausen.de

Die Einsatzmöglichkeiten des Rotkreuz-Orchesters umfassen alle Facetten eines modernen Blasorchesters: Es ist dabei in Musicals, Operetten und in der Filmmusik genauso zuhause wie in den Schlagern seit den 50er Jahren und in der modernen Pop-Musik. Ebensowenig fehlt die traditionelle Marsch- und die Böhmische Blasmusik im Repertoire. Ergänzend gibt es auch eine Show-Band-Formation, die sich auf traditionelle Big-Band-Musik im Glenn-Miller-Stil und Schlager des 20. Jahrhunderts spezialisiert hat, sowie die volkstümlichen „Original Saaletal-Musikanten“ und verschiedene kleine Besetzungen für die unterschiedlichsten Anlässe.

Von 1988 bis einschließlich 2004 leitete der Gründer, Stadtmusikdirektor a. D. Hans Wollgast, das Rotkreuz-Orchester. 2005 übergab er aus gesundheitlichen Gründen den Dirigentenstab an Alexander Wachsmann, den langjährigen 1. Flügelhornisten des Orchesters.

Quelle: op-online.de

Kommentare