Runde Richtung Eppertshausen

+
Vom Treffpunkt Dalles aus ging es zur Gärtnerei Winkler.

Hergershausen ‐ Noch scheint die Sonne, auch wenn sich die Wolken schon grau und bedrohlich über dem Hergershäuser Dalles türmen. Die zahlreichen Besucher des Spaziergangs der örtlichen CDU schreckt das nicht. Von Jasmin Frank

Wir haben Glück mit dem Wetter. Wir machen seit 15 Jahren am Ostermontag eine kleine Wanderung für die Einwohner, und zwar ohne politischen Hintergrund. Jeder, der möchte, kann kommen, egal welcher Partei er angehört“, sagt Ortsvorsteher Horst Grimm. Knapp 100 Spaziergänger haben sich wieder zusammengefunden, um durch die angrenzenden Wiesen und Wälder zu streifen und sich miteinander auszutauschen. Wie jedes Mal, so steht auch heute der Besuch eines ortsansässigen Unternehmens auf dem Programm, deshalb führt die Route in Richtung Eppertshausen zur Gärtnerei Winkler.

Von dort aus geht es weiter zur Schutzhütte, wo auf die mitgewanderten Kinder eine Überraschung vom Osterhasen wartet. Doch diese steht für die Steppkes nicht im Vordergrund. „Ich gehe überhaupt gerne spazieren, auch im Wald. Auf heute freue ich mich, weil meine Freunde mit dabei sind“, erzählt der achtjährige Felix. Auch seine Mutter Ute Kielbassa geht vor allem der Geselligkeit wegen mit und lobt: „Wir wohnen seit fünf Jahren in Hergershausen. Es ist einfach schön, gemeinsam mit anderen Familien zusammen zu sein, es ist eine wirklich gelungene Veranstaltung.“

Ausbau der B 26 sorgt für Diskussionen

Nach der etwa fünf Kilometer langen Exkursion kehren alle zusammen noch ins Bürgerhaus ein, wo Kaffee und Kuchen auf die Teilnehmer warten. Doch bevor die ganze Tour startet, informiert Ortsvorsteher Grimm die Gäste erst einmal über wichtige Ereignisse in dem kleinen Babenhäuser Ortsteil: Neuigkeiten vom Verein Herigar, Informationen zum Neubaugebiet, in dem eine neue Straße fertiggestellt wurde und ein zweiter Spielplatz für ältere Kinder entsteht, die Senkung der Kegelbahnbenutzungsgebühren auf 7,50 Euro pro Stunde und die erstmalige Benutzung der neuen Sirene finden Erwähnung. Auch wichtige Termine wurden von Grimm verkündet, etwa der Tag der offenen Gärten am Wochenende des 12. und 13. Juni, an dem der Gesangverein zeitgleich sein Dorffest ausrichtet und auch das Wasserwerk einen Tag der offenen Tür anbietet.

Ein Hauptthema ist der Ausbau der B 26, der auch die Besucher besonders interessiert. „Sickenhofen und Hergershausen wären nicht direkt an die dreispurige Trasse angebunden, und wir müssten immer erst nach Harpertshausen fahren, um Zugang zu der neuen Straße zu haben“, erläuterte Altbürgermeister Reinhard Rupprecht die Problematik den Umstehenden. Folglich gab es an diesem Nachmittag viel zu diskutieren, wozu die gesellige Veranstaltung dann den passenden Rahmen bot.

Quelle: op-online.de

Kommentare