Rundgang der Jury begleiten

+
Eine Gruppe Hergershäuser hat den Kommissionsbesuch vorbereitet.

Hergershausen - Am kommenden Montag, 22. August, gilt´s in Hergershausen. Denn um 10 Uhr wird die Bewertungskommission des Regionalwettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ an der Alten Schule eintreffen, um sich im Stadtteil umzusehen. Von Petra Grimm

Nach der mehrfachen erfolgreichen Teilnahme wollen es die Hergershäuser auch in diesem Jahr noch mal wissen. Sie werden nur zwei Stunden Zeit haben, um den sechs Jurymitgliedern ihr Dorf und die Aktivitäten der Bürger zu präsentieren. Beim jüngsten Treffen der Gruppe, die den Kommissionsbesuch vorbereitet hat, wurde noch an einigen Punkten des Programms gefeilt. „Schön wäre es, wenn möglichst viele Hergerhäuser den Rundgang der Jury begleiten würden“, sagte Maren Gatzemeier, die zweite Vorsitzende von Herigar, die wieder an der Spitze des Vorbereitungsteam steht.

Lesen Sie auch zu diesem Thema:

Die Kommission kann kommen

Mit der Begrüßung an der Alten Schule geht es los. Kurze Vorträge mit Bildern stimmen auf den Ort ein, ehe der Rundgang startet. Er führt vom Dorfgemeinschaftshaus über den alten „Schofsplatz“, durch die Kirche zum Kirchgängelchen. Dann geht es ein Stück am Bach entlang und zur Eckstraße. Von dort führt der Weg zum Dalles, dann durch die Breite Straße bis zur Rodgaustraße. Auf dieser Tour durch den historischen Ortskern wird es um die Bausubstanz gehen und was sich während der Dorferneuerung alles getan hat. In der Rodgaustraße endet der Fußmarsch und die Jurymitglieder werden in Vereinsbusse steigen und ihre Sightseeing-Tour durch den neueren Ortsteil und das Neubaugebiet fortsetzen. „Alle Bürger, die den Rundgang bis dahin zu Fuß begleitet haben, sind dann eingeladen, zur Alten Schule zu gehen und gemeinsam zu Mittag zu essen. Wir bauen einen alten Kartoffeldämpfer auf und bieten Kartoffeln mit Wurst an“, sagte Gatzemeier. Bei der Bustour werden unter anderem die vier Spielplätze, die Kita, der Obstbaumlehrpfad und die neue Grundschule gezeigt, bevor es zurück zur Alten Schule geht, wo die Bewertungskommission verabschiedet wird.

Quelle: op-online.de

Kommentare