Schaumparty und Umzug

+
Die kostümierten Gardetänzerinnen des SKV machten mit beim Umzug.

Sickenhofen - Angeführt vom Langstädter Posaunenchor schlängelte sich am Sonntag ein fröhlicher Kerbzug durch die Sickenhöfer Straßen. Die Turnerkinder marschierten mit, die Angler und die Nachwuchsfußballer und -fußballerinnen der JSG Hergershausen/Sickenhofen. Von Petra Grimm

Bunt kostümierte Gardetänzerinnen des SKV winkten den Zuschauern zu. Auf geschmückten Wagen ließen sich die Skatclub-Mitglieder und die Feuerwehrleute durch den Ort fahren. Zwei Mini-Trucks hatten sich ebenfalls eingereiht.

„Einen Kerbspruch gibt es in diesem Jahr leider nicht“

Die erste Kerb im Stadtgebiet wird traditionell in Sickenhofen gefeiert. Am Wochenende war es wieder so weit. Auf dem Vereinsgelände des Sportvereins, der das fröhliche Treiben managte, war ein Kerbplatz mit einem Festzelt, einer Schiffschaukel und Co. aufgebaut. Drei Tage gab´s hier Unterhaltung und Verköstigung. Nach dem Umzug feierten die Besucher im Zelt, wo die Langstädter Musiker für Stimmung sorgten. „Einen Kerbspruch gibt es in diesem Jahr leider nicht“, sagte der SV-Vorsitzende Jörg Luithardt. Dafür hatten Vorstandsmitglied Thomas Hottner und seine Frau Sabine gemeinsam mit den ehemaligen Kerbburschen und –mädchen am Samstagabend ein ganz besonderes Event auf die Beine gestellt, nämlich eine Schaumparty. Die Idee kam gut an, und das Fest ging bis in die frühen Morgenstunden. „Etwa ein Drittel des Zeltes war mit Schaum gefüllt, der auf eine Plastikplane auf dem Boden geblasen wurde. Hier haben wir dann auch einige Spiele gemacht. Die Gäste mussten beispielsweise im Schaum versenkte Enten finden“, erzählte Sabine Hottner.

Die Siggehäiwer Niggelees übergaben am Sonntag im Festzelt eine Spende

Verschiedene Fußballspiele sorgten Samstag und Sonntag für sportliche Unterhaltung. Dabei musste die erste Mannschaft eine Niederlage einstecken. Sie verlor gegen Spachbrücken mit 2:0 Toren. Die zweite Mannschaft siegte mit 5:2 Toren gegen Urberach. Am Sonntag traten die Alten Herren gegen die ehemalige Meistermannschaft von 1999 an. Der Festsonntag hatte mit einem Gottesdienst begonnen.

Für viele ein Höhepunkt beim geselligen Fest ist der traditionelle Kerbfrühschoppen mit Haspelessen am Montag.

Die Siggehäiwer Niggelees übergaben am Sonntag im Festzelt eine Spende aus dem Erlös ihres „Kleinsten Weihnachtsmarktes“. Die Jugendabteilungen des SKV, der SV, des TV und der FFW erhielten jeweils 150 Euro.

Quelle: op-online.de

Kommentare