Strahlende Gemälde im Foyer

Kunstwerke in Joachim-Schumann-Schule

+
Neben den vielen Schulkindern – zum Teil aus anderen Kursen – waren auch einige Eltern da, um die Werke ihrer Kinder zu bestaunen.

Babenhausen - In hellem Licht erstrahlten die Gemälde im Foyer der Offenen Schule in Babenhausen. Und das lag nicht an den Deckenleuchten. Von Lars Herd

Ganz im Gegenteil: In die Kunstwerke, die die etwa 60 Schüler der Jahrgangsstufen sieben bis zehn im Kunst-Wahl-Pflicht-Fach (WPF) von Sonja Schilling-Zimmer gestaltet haben, sind Lichterketten eingewerkelt. Und wie hat das funktioniert? Die Schüler haben zunächst ihre Bilder mit Acrylfarbe nach ihren Vorstellungen gestaltet – die meisten wählten dabei einen Sternenhimmel als Motiv. „Das hat sich natürlich angeboten“, sagte Schilling-Zimmer. Nach und nach haben die Schüler verschiedene Farbschichten auf die Leinwände gebracht, um verschiedene Töne zu gestalten. Und als die Bilder dann fertig gemalt waren, haben die Kinder Löcher an die Stellen gestochen, an denen die kleinen Birnchen leuchten sollten. Anschließend wurden die Lampen dann von hinten durch die Leinwand gesteckt und festgeklebt: fertig waren die leuchtenden Bilder, an denen die Schüler über fünf Wochen hinweg gearbeitet haben.

„Jedes Bild sieht anders aus. Die meisten sind sich zwar ähnlich, aber sie sind doch alle anders“, bemerkte Schilling-Zimmer beim Blick durchs Foyer der Joachim-Schumann-Schule. Schließlich ist oft ein Nachthimmel zu sehen, bei dem die Sterne oder der Mond leuchten. Doch auf ein solches Motiv haben sich wahrlich nicht alle Schüler festgelegt. Zu sehen waren auch Strände, bei denen das Wasser glänzte oder eine in der Dämmerung leuchtende Großstadt. Auch ein Regenbogenfisch – wie aus der gleichnamigen Kindergeschichte – mit seinen strahlenden Schuppen war ausgestellt. Gerade von den Kunstwerken, die etwas von den Sternenhimmeln abweichen und deshalb herausstechen, war Schulleiter Rainer Becker angetan: „Was sie hier gestaltet haben, ist wirklich hochinteressant. Es ist auch mal etwas anderes, Kunst und Technik miteinander zu verbinden.“

Bilder: Joachim-Schumann-Schule Babenhausen feiert Schulabgänger

Die Idee für die Leucht-Bilder kam Schilling-Zimmer, als sie ein ähnliches Gemälde bei einer andern Künstlerin gesehen hatte. Anschließend habe sie sich selbst auch eins gemacht. „Dann dachte ich mir, für das WPF wäre es auch eine gute Idee. Ich habe mein Bild dann mit in den Unterricht gebracht und die Schüler waren sofort begeistert von der Idee“, erklärte sie. Und das waren sie in der Tat. Die meisten Schüler haben ihre Kunstwerke ihren Eltern versprochen. Einige dürften nun schon in den Wohnzimmern hängen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare