Schwerkraft getestet

+
Nach viel Action blieb noch Zeit fürs Gruppenbild.

Babenhausen (st) ‐ Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Ortsverband Babenhausen, steht im Normalfall für Sicherheit an und im Wasser. Da aber in der Jugendarbeit mit rein ehrenamtlicher Tätigkeit kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist, bietet der Ortsverband zur Auflockerung auch Veranstaltungen weit weg vom Wasser an.

So auch einen Ausflug in den Holiday-Park nach Hassloch in der Pfalz. Bislang wurden bei den Ausflügen eher naturbezogene Freizeitparks besucht, nun aber einer, der Action bietet.

Die größeren Jugendlichen zog es sofort zu dem ehemaligen besten Rollercoaster der Welt. Sie testeten dort die Wucht der Erdschwerkraft (G-Force), wie sie auf den Körper wirkt. Die Jüngeren gingen es mit den Attraktionen im Holly-Land etwas ruhiger an.

Wer Interesse an der Arbeit, zum Beispiel mit den Rettungsbooten, hat, wird auf der Internetseite des DLRG Babenhausen fündig.

Nach einem perfekten Spätsommertag mit Spaß wurde als Abschluss die H2O-Wasserstuntshow des Geheimagenten „Jim Pond“ besucht. Diese zog alle, jung und alt, in ihren Bann. Mit etwas Stolz sei aber bemerkt, dass die DLRG-Bootsführer mit ihrem Können am Steuer der Motorrettungsboote dem „Jim Pond“ in keinster Weise nachstehen, wenn es darum geht, Menschen aus dem Wasser zu retten.

Quelle: op-online.de

Kommentare