Schwimmbad vor Eröffnung

Bereit für einen heißen Sommer

+
Am Donnerstag beginnt die neue Freibadsaison. Bis dahin ist aber noch einiges zu tun. Clemens Kiefer sieht kurz vor der Eröffnung der Freibadsaison noch einmal nach dem Rechten.

Babenhausen - Kritisch hält Clemens Kiefer von der Bauunterhaltung Babenhausen die Finger ins Schwimmbecken. „Die Temperatur müsste stimmen, es läuft also alles nach Plan“, stellt er zufrieden fest. Am Donnerstag, 1. Mai, beginnt für das Babenhäuser Freibad die neue Saison. Von Corinna Hiss

Seit Anfang März ist Kiefer und sein Team damit beschäftigt, das Schwimmbad aus seinem Winterschlaf zu erwecken und eine reibungslose Saisoneröffnung am Tag der Arbeit zu ermöglichen. Dabei hatten sie Glück mit dem Wetter: Der erste Schritt beinhaltet nämlich die Säuberung des Beckens. „Das alte Wasser bleibt über Winter drin, wird dann aber abgelassen und durch frisches ersetzt“, erläutert Kiefer.

Lesen Sie dazu auch:

Harte Arbeit am Beckenrand

Letztes Jahr, als im März noch einmal Frost einsetzte, kamen die Männer mit ihrer Arbeit ganz schön in Zeitnot – schließlich können die Pumpen bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt nicht angeschaltet werden. Mit den milden Temperaturen in diesem Frühjahr konnte Kiefer bei den aktuellen Vorbereitungen aufatmen. Eine geräumige Liegewiese bietet das Freibad, dazu ein Schwimmbecken, einen Nichtschwimmerbereich und ein Planschbecken. Dort können die Kleinsten mit Sonnenschutz im Wasser spielen: Eine neue Markise lässt sich je nach Bedarf ausrollen, um Schatten zu spenden.

Wassertemperatur bei 24 Grad

2010 wurde das Freibad komplett saniert. Jetzt strahlen die Edelstahlbecken mit den hellen Fließen um die Wette. Ein besonderer Blickfang ist „Jenny“, das ehemalige Küstenmotorschiff, in dessen Inneren sich seit der Sanierung die Schwimmbadtechnik befindet. An Deck haben die Besucher die Möglichkeit, sich bei einem Imbiss und Getränken zu stärken. „Vor zwei Jahren gab es wegen der Umbaukosten eine Preiserhöhung, aber dieses Jahr bleibt alles beim alten“, verspricht Kiefer. Die Saisonkarte gibt es ab 1. Mai an der Kasse zu kaufen.

Damit sich auch gerade am Anfang der Saison schon viele ins kühle Nass trauen, wird die Wassertemperatur in allen drei Becken auf 24 Grad gehalten. Ist die Sonne dann selbst stark genug, um das Wasser zu erwärmen, schalten sich die Heizkörper automatisch aus.

Ein Fischkutter im Schwimmbad

Auf eine Sache ist Kiefer aber besonders stolz. „Unser Rasen wird den ganzen Sommer über saftig grün aussehen“, berichtet er. Dank der Beregnungsanlage im Boden, die mit einem eigenen Brunnen betrieben wird, kann er sich ungetrübt auf trockene und heiße Sommer freuen, in denen die Badegäste dann zahlreich erscheinen und der Rasen trotzdem Abend für Abend bewässert wird.

Eine Kleinigkeit musste Kiefer aber dennoch vor Saisonbeginn erneuern. Der große Sturm hatte im vergangenen Sommer einige der rund 40 Jahre alten Bäume entwurzelt. Damit die Gäste aber dennoch genügend Schattenplätze bekommen, wurden neue Bäume gepflanzt, unter denen schon bald genüsslich entspannt werden kann.

Quelle: op-online.de

Kommentare