Seebeben in Sickenhofen

„Vulkan“ lässt See glitzern

+

Sickenhofen - Auf Erdbeben können die Menschen gut verzichten, auf das Seebeben am Sickenhöfer See weniger. Die Vorfreude der Veranstalter und Besucher ist riesig. Von Michael Just

Seit Beginn der Woche wird aufgebaut und so ist die Vorfreude bei den Handballern der SG Rot-Weiss als Veranstalter, sowie den Besuchern, die ihre Karte im Vorverkauf sicherten, bereits groß. Heute Abend geht es mit einer After-Work-Party ab 18 Uhr los bevor morgen mehrere Dj‘s am Mischpult stehen und zur House-Party laden. Darunter wird auch DJ Mashup Germany sein, der zu den bekanntesten DJ‘s der deutschen Mashup-Szene zählt. Am Samstag bildet dann die Cover-Band Boomgang den Höhepunkt des Abends. Zu später Stunde wird der Himmel mit einem Höhenfeuerwerk illuminiert. Das Werk der Pyrotechniker liefert neben dem Beben noch einen Vulkanausbruch. Den werden die Organisatoren nicht minder genießen, denn mit dem fünften Seebeben blicken sie auf ein kleines Jubiläum.

Beach-Party-Festival als modernes Märchen 

„Es war einmal ein kleiner Freundeskreis bei den Löwen, der an einem See mit Freunden und wiederum deren Freunden, ein Fest feiern wollte“, erzählt Jochen Rheinheimer und wirft dabei bewusst den Vergleich zu einem Märchen auf. Das Beach-Party-Festival kommt selbst als modernes Märchen daher, das mittlerweile aus seinen Kinderschuhen herausgewachsen ist und sich überregional einen Namen gemacht hat. In den 90er Jahren hatte das Festival mit den Beach Festival Nights bereits einen Vorgänger, was Strandpartys an gleicher Stelle angeht. So machte sich die SG vor fünf Jahren quasi dazu auf, Erzählungen zum Leben zu erwecken. „Wir wollten es ordentlich rocken lassen und haben mit dem Festival-Namen die Urkräfte der Erde bemüht“, erklärt Rheinheimer. War die Veranstaltung zu Beginn auf zwei Tage ausgelegt, ging man 2012 zum ersten Mal über drei Tage. Wie sich herausstellte ein Erfolgskonzept, denn mit After-Work und Oldies wird donnerstags etwas für die Älteren geliefert, freitags mit DJ‘s und House-Musik etwas für die Jüngeren und samstags mit einer ordentlichen Cover-Band als Krönung, was für alle.

Kurz an der frischen Minze schnuppern.

„Wir haben einst klein angefangen und jetzt eine Größe erreicht, die, wenn das Wetter passt, schon ganz ordentlich ist“, ergänzt Rheinheimer. Wie der Vorverkauf mit Bestellungen aus dem Hanauer oder Aschaffenburger Raum zeige, habe man sich in der Region gut etabliert. Aus den ersten Jahren haben die Löwen gelernt und manches verändert. Abgewichen sind die Veranstalter auch von der anfänglichen Idee, völlig unbekannten Gruppen eine Plattform zu geben. Damals konnten sich Bands im Internet bewerben. So fand auch alternativer Newcomer-Rock mit eigenen, recht lauten, Liedern Eingang zum See. Davon kamen die SG-Macher ab, da das nicht die erhoffte Resonanz bei den Besuchern brachte. „Wir wollten als Festival größer werden. Die Masse kommt dann doch eher bei bekannten Cover-Bands oder DJ‘s“, sagt Rheinheimer.

Nicht nur eine Musikrichtung

Nicht nur aus Idealismus wenden die Verantwortlichen eine immense Arbeit für Vorbereitung und Durchführung auf: „Für die SG soll natürlich etwas zur Förderung des Handballsports in Babenhausen hängen bleiben.“ Von anderen Festivals, wie etwa Traffic Jam, unterscheidet sich das Seebeben, da es nicht nur eine Musikrichtung gibt. Durch die Mischung aus After-Work, House und Coverband werden die Handballer manchmal von anderen Veranstaltern belächelt, kein komplett einheitliches Zielpublikum anzusprechen. Das sieht Rheinheimer nicht ganz so: „Bis auf den Freitag lässt sich die Sache mit Party-Rock verbinden.“ Der stets gewachsene Zuspruch in den letzten Jahren gibt den Löwen recht. Sie wollen mit ihrem Festival möglichst alle Gruppen und Schichten ansprechen. Für die Integration des Vereins in Babenhausen gibt es ohnehin keine bessere Lösung.

Bilder vom Seebeben am Sickenhöfer See

Seebeben am Sickenhöfer See

Quelle: op-online.de

Kommentare