Festumzug

Schirm Accessoire Nummer 1

+
Die Feuerwehr präsentierte historisches Gerät.

Sickenhofen - Die Sickenhöfer Turnerfrauen ließen sich ihre Feierlaune nicht verderben. Trotz des Regens, der teilweise auch noch von heftigem Seitenwind begleitet war, sorgten sie tanzend und singend für gute Stimmung beim großen Festumzug. Von Petra Grimm

Anlässlich der 1 025-Jahrfeier bewegte der sich am Sonntagmittag durch die mit Birkenbäumchen, Fähnchen und Kreppbändern geschmückten Straßen.

Nicht nur die Route war wesentlich länger als bei den alljährlichen Kerbumzügen. Es waren mit 17 Nummern auch mehr Teilnehmer dabei als sonst. Denn der Ortsteil feierte bis zum Montag seine traditionelle Zeltkerb beim Sportverein, in die dieses Jahr die von der Vereinsgemeinschaft und dem Ortsbeirat organisierten Feierlichkeiten zum 1025-jährigen Bestehen des Dorfes eingebettet waren (wir berichteten).

und mehrere Freizeitgruppen marschierten

Nach der akademischen Feier am Samstagabend mit anschließendem Konzert des Landespolizeiorchesters, gehörte der bunte Umzug zu den Höhepunkten des großen Festwochenendes. Alle Vereine und mehrere Freizeitgruppen marschierten oder rollten mit ihren aufwändig geschmückten Wagen an den Zuschauern vorbei. Für diese waren Regenjacken und Schirme das Accessoire Nummer eins.

Der evangelische Posaunenchor aus Langstadt sorgte für Musik. Eine echte Herausforderung bei so viel Wasser von oben. Die Zuschauer bekamen viele alte Kostüme zu sehen, beispielsweise beim Turnverein oder dem Sickenhöfer Laientheater. Die Feuerwehr präsentierte historisches Gerät. Da funktionierten auch die guten nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Dörfern, die sonst ja gerne humorvoll in Abrede gestellt werden. Die Hergershäuser Feuerwehrleute hatten den Absperr- und Sicherheitsdienst beim Umzug übernommen. Sodass ihre Sickenhöfer Kameraden unbeschwert mitlaufen und mitfeiern konnten.

Schauen Sie sich Bilder von den Feierlichkeiten an

Beste Feierlaune beim Festumzug

Unter der Zugleitung von Franz Weihert und Bernd Gelzleichter paradierten die Turnerkinder und die kleinen Fußballer, die Sänger der Bruderkette und dieGardetänzerinnen des SKV an den Sickenhöfern vorbei. Die Traktorfreunde aus Babenhausen beteiligten sich und es fuhren auch Ortsvorsteher Friedel Sahm und die Vereinsgremiumsvorsitzende Sandra Gelzleichter auf einem ihrer alten Trecker. Geschmückte Wagen präsentierten der Ortsverschönerungsverein und die Angler. Der Bauernstammtisch und die Landfrauen ließen sich ebenfalls auf Wagen durch den Ort fahren. Sichtlich aufgeweicht kamen die meisten Umzugsteilnehmer dann am Ende auf dem Festgelände des Sportvereins an. Das hielt die Sickenhöfer und ihre Gäste aber nicht davon ab, ihre Kerb und das Jubiläum zu feiern.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare