Sogar aus Ohio kommt Besuch

+
Margo Perry und ihr Begleiter Jan Jonkers haben alte Fotos mitgebracht. Sylvia Kloetzel (Wirtschaftsförderung), Petra Palm-Hantke (HGV), Irmtraud Schöpp und Monika Geiger (beide vom i-Punkt) sehen sich die Mitbringsel aus Übersee an.

Babenhausen ‐ Besucherinnen wie Margo Perry aus Ohio zählen eher zu den Ausnahmen. Vielmehr sind es Tagestouristen und natürlich viele Babenhäuser, die die Info-Stelle in der Fahrstraße aufsuchen.Von Stefan Scharkopf

Der i-Punkt wurde zum Altstadtfest im letzten Jahr geöffnet. Jetzt ist ein Jahr um und die Resonanz überaus gut. Rund 1 200 Besucher holten sich seither Rat oder ein Mitbringsel. Die Stadt wollte sich vor gut einem Jahr im Bereich Tourismus neu aufstellen und Interesse an ihrem Potenzial wecken. „Deshalb gibt es im i-Punkt nicht nur Broschüren über die Gaststätten und Hotels, über den Altstadtrundweg oder örtliche Veranstaltungen, sondern auch heimische Produkte, Kunsthandwerk und Arbeiten heimischer Künstler“, sagt Sylvia Kloetzel von der Wirtschaftsförderung der Stadt.

Vor einem Jahr war die Anlaufstelle, die vor allem Tagestouristen eine Orientierung geben soll, von einem kleinen Räumchen in der Stadtmühle ins Rathaus umgezogen; jetzt haben die Mitarbeiterinnen des i-Punkts noch einige Neuerungen: Die beiden Schreibtische sind weg und haben einer Theke Platz gemacht, die gleich signalisieren soll, wo die Ansprechpartner zu finden sind.

Öffnungszeiten des i-Punkts: montags 10 bis 12 Uhr, dienstags 10 bis 12 sowie 14 bis 16 Uhr, mittwochs 10 bis 12 und 15 bis 18 Uhr, donnerstags 10 bis 12 und 14 bis 19 Uhr, freitags 10 bis 12 und 14 bis 18 Uhr, samstags 14 bis 16 Uhr sowie sonntags 13.30 bis 16.30 Uhr.

Möglich wird der Betrieb des Info-Punktes durch die Kooperation mit dem Frauenforum und dem Heimat- und Geschichtsverein, die den Raum ebenfalls nutzen und einen Teil der Öffnungszeiten abdecken. Aktuell ist die Stadt dem Odenwald-Tourismus beigetreten, der zentralen Marketing-Organisation für diese Region. Für einen Mitgliedsbeitrag beraten die Experten die Stadt in vielen Fragen des Tourismus und beteiligen sich etwa an der Neukonzeption des Altstadtrundwegs.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare