Sperrung: Frost setzt dem Wasserturm zu

+
Die Schäden am Wasserturm sind unübersehbar. Der Frost hat dem Bau noch zugesetzt.

Babenhausen ‐ Der Winter fordert seinen Tribut: Nicht nur die Straßenschäden müssen mit erheblichem finanziellen Aufwand in den nächsten Wochen behoben werden. Auch an Gebäuden hat die frostige Witterung bestehende Schäden erheblich vergrößert. Von Stefan Scharkopf

Besonders gravierend ist die Situation am Wasserturm in der Bürgermeister-Rühl-Straße, wie Bürgermeisterin Gabi Coutandin mitteilt. Hier besteht sogar die Gefahr, dass sich Putzteile von der Fassade lösen und in einem größeren Radius um den Wasserturm herabfallen können. Die Sicherheit von Fußgängern, Radlern und Autofahrern ist nicht mehr gegeben, so dass die Bürgermeisterin die Absperrung angeordnet hat.

Als Präventionsmaßnahme wird das Gelände rund um den Wasserturm ab Montag (22.) bis zum Aufbau einer dauerhaften Sicherung für den Zeitraum von drei bis vier Wochen abgesperrt.

Die Absperrmaßnahme wird so erfolgen, dass eine Zufahrt zu angrenzenden Wohnhäusern noch möglich ist; die Anlieger werden entsprechend informiert. Auch die Schule und die Busunternehmen werden entsprechend unterrichtet.

Das Rathaus in Harreshausen ist ebenfalls von Frostschäden betroffen. Auf Grund des maroden Zustandes der Dacheindeckung besteht Gefahr, dass sich Ziegelteile infolge von Frosteinwirkungen vom Dach lösen und auf den öffentlichen Verkehrsraum herabfallen können. Als Sicherungsmaßnahme wird das Gebäude eingerüstet, um eine Gefährdung der Verkehrsteilnehmer auszuschließen. Die Dacheindeckung wird in den kommenden Tagen begutachtet und anschließend nach Lösungsmöglichkeiten einer Sanierung gesucht.

Quelle: op-online.de

Kommentare