Bei kühlen neun Grad

Sprung in die Freibad-Frische

+
Bürgermeister Joachim Knoke eröffnete die Babenhäuser Schwimmbadsaison traditionsgemäß mit einem Sprung ins kühle Nass. In diesem Jahr flankiert von Wulf Heintzenberg (vorne) und Alexander Ewert.

Babenhausen - Bei frischen neun Grad Außen- und 18 Grad Wassertemperatur eröffnete Bürgermeister Joachim Knoke, flankiert von Wulf Heintzenberg und Alexander Ewert, mit einem unerschrockenen Sprung vom Drei-Meter-Turm die Freibadsaison in Babenhausen, die traditionell am 1. Mai startet. Von Petra Grimm 

„Jetzt wird einem schon langsam warm“, sagte Knoke gestern Vormittag, nachdem er zwei Bahnen im kühlen Nass des Schwimmbades zum Saisonbeginn hinter sich gebracht hatte. Eine Handvoll Bürger schwamm ebenfalls einige Runden. Wer nicht ganz so vergnügungssüchtig war, stand am frühen Dienstagmorgen allerdings im Anorak am Beckenrand, denn es war definitiv kein Schwimmbadwetter. Das wird sich sicher wieder ändern. Im Freibad ist dafür alles vorbereitet. Der Bäderservice Kahl sorgt wie gewohnt für gepflegte Grünflächen und einen reibungslosen Betrieb.

Nachdem die Stadt für rund 3 000 Euro das Anheizen der Becken übernommen hat, ist ab dem 15. Mai dann der Schwimmbad-Förderverein für eine angenehme Wassertemperatur zuständig. „Wir werden das Wasser auf 23 Grad aufeizen und bei dieser Temperatur auch halten“, sagte Monika Heinlein, die zweite Vorsitzende des knapp 300 Mitglieder zählenden Vereins. Wenn es so warm bleibt, wie die letzten Wochen, rechnen sie für die gesamte Saison mit Heizkosten zwischen 5000 und 6000 Euro. Im vergangenen Jahr hätten sie rund 10.000 Euro dafür aufwenden müssen. „Aber da waren die Gaspreise auch höher“, so Heinlein. Mit den Mitgliedsbeiträgen und Spenden, die sie erhalten, wird nicht nur die Erwärmung des Wassers bezahlt. Der rührige Förderverein unter dem Vorsitz von Dirk Weißner spendiert den Badegästen auch Wasserspielgeräte, wie große Ringe und Schwimmbretter, im Wert von rund 1000 Euro.

Ein großer Erfolg für den Förderverein war der mit eindrucksvollen Bildern des Fotografen Reinhold Blaha ausgestattete „Schwimmbad-Saisonkalender“, der in einer Auflage von 100 Exemplaren hergestellt und gegen eine Spende abgegeben wurde. Der sei inzwischen fast komplett vergriffen, freuen sich die Vorstandsmitglieder, die einen Infostand aufgebaut hatten und Sekt und Kekse an die Badegäste verteilten.

Die 25 Badeseen und Freibäder in der Region

Stammgast Alexander Ewert hatte sich den 1. Mai rot im Kalender eingekringelt, denn er wollte unbedingt an der Seite des Bürgermeisters das Bad mit einem Sprung ins Wasser eröffnen. „Letztes Jahr hat es nicht geklappt, weil ich krank war. Heute wäre ich auch im strömenden Regen gesprungen“, sagte er lachend.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.