Helau mit Machos und Hiltrud

Tänze, Büttenreden und Gesang beim SKV

+
Die Garden des SKV erfreuten das Publikum in Sickenhofen mit schönster Narhalla-Choreographie.

Sickenhofen - Zum 39. Mal lud der Sickenhöfer Karnevalverein (SKV) am Samstag zur großen Kostümsitzung, die alles aufbot, was zur rechten Narrenstimmung gehört: Büttenreden, Gardetänze und Gesang. Von Walter Kutscher 

Die Friedel-Wiesinger-Halle war bunt geschmückt und pünktlich um 19.11 Uhr zog der Elferrat flankiert von flotten Gardemädchen in die Halle. Sitzungspräsident Achim Frankenberger begrüßte in gereimten Versen neben dem närrischen Publikum auch Pfarrerin Elke Becker, Bürgermeister Achim Knoke und Ortsvorsteher Friedel Sahm.

Für die musikalische Umrahmung sorgte die Kapelle Sunshine-Duo und gleich nach dem Gardetanz stand mit Petra Giesel alias „Hiltrud“ einer der Höhepunkte des Abends auf dem Programm. Dann waren die Kleinsten vom SKV an der Reihe. Verkleidet als Meerjungfrauen zeigten die fünf bis acht Jahre alten Mädchen der Purzelgarde ihren Showtanz, der von Julia Höreth einstudiert wurde, die neben dieser Gruppe noch zwei weitere Garden betreut.

Auch das Prinzenpaar war da. Prinzessin Anna Elena I. und Prinz Carsten I. sowie das Kinderprinzenpaar Runa I. und Leon I. begrüßten das Publikum, und da sie an diesem Abend keine weiteren Verpflichtungen hatten, genossen sie die Sitzung bis zum Schluss.

Die kleine Garde tanzte zum Hit „Supergirl“ und die mittlere Garde trat ganz gruselig verkleidet als „Zombie-Schulmädchen“ auf. Dazwischen rockte der Solosänger Reinhard Paul aus Hanau die Bühne und brachte mit seinen Songs der Kategorie „Superstimmung“ den Saal zum Kochen. Anschließend stieg Jürgen Höreth aus Mömlingen in die Bütt und erklärte als „Männerrechtler“ die Unterschiede zwischen Mann und Frau, was ihm einige Missfallensbekundungen der weiblichen Zuschauer einbrachte.

Petra Giesel aus Hanau alias „Hiltrud“. Den Sinatra-Song „New York“ dichtete sie um in „Bad Orb“ und erntete dafür tosenden Beifall in Sickenhofen.

Gegen halb zehn konnten die Fastnachter sich dann für die zweite Hälfte des Abends stärken. Das Küchenteam vom SKV servierte allerlei Schmackhaftes: von Lachsbrötchen und Käsewürfeln bis zu Pizzabrötchen und Laugenbrezel war für jeden Geschmack etwas dabei. Mit einer Riesenüberraschung begann der zweite Teil des Abends. Elferratsmitglied Sascha Kother machte seiner Freundin Lisa Holzer von der Bühne aus einen Heiratsantrag. Alle Anwesenden freuten sich mit der Braut über dieses schöne Ereignis.

Weiter im Programm ging es mit der Showgarde vom SKV, die als „Barbies“ über die Bühne wirbelten, und der Büttenrede eines „Praktikanten“. Danach kam die Starletgarde als „Cheerleader“ auf die Bühne. Die sechs Mädchen hatten ihren Tanz in Eigenregie einstudiert und mussten noch eine Zugabe hinlegen.

Die Hinnergassebuwe aus Münster sorgten mit ihrer Stimmungsmusik dafür, dass die Zuschauer auf den Tischen tanzten. Anschließend schmiss das Männerballett vom ASV Sickenhofen eine „Mallorca-Party“ und Petra Wenzel aus Niedernberg erhielt als XXL-Model viel Gelächter. Den Tanzreigen beendete die große Garde mit einem „Indianertanz“. Als abschließender Höhepunkt trommelte das Drumcorps „Marching Devils“ aus Darmstadt, dass die Halle erbebte.

Zum großen Finale drängten sich dann alle Mitwirkenden noch mal gemeinsam auf der Bühne, begleitet von der Musik des Sunshine-Duos. Bis spät in die Nacht amüsierten sich noch viele der bunt kostümierten Gäste.

Beste Stimmung bei den Narren auf der Kostümsitzung in Sickenhofen: Bilder

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare