Toben auf Türmen und Hügeln

+
Das lässt es sich gut spielen: Am Ortsrand von Hergershausen gibt es jetzt einen modernen Platz für Kinder.

Hergershausen ‐ Die Sonne zeigt sich von ihrer schönsten Seite, doch der Wind pfeift übers Land. Gut eingehüllt stehen die Erwachsenen am Rande des Geschehens, ziehen ihre Jacken fester um sich. Von Stefan Scharkopf

Ihren Sprösslingen scheint das Wetter dagegen nichts auszumachen. Sie schaukeln, rutschen und rennen übers Gelände. Gestern wurde der Spielplatz im Baugebiet „In der alten Mühle“ in Hergershausen offiziell eingeweiht. Die Kinder tollen aber schon seit einiger Zeit dort herum. Angelegt wurde der Spielplatz mit der Erschließung des Neubaugebiets im Grüngürtel am nordöstlichen Rand. Nutznießer sind die sechs- bis 14-jährigen Mädels und Jungs. Deshalb wurde auch auf eine besonders stabile Ausführung geachtet. Für die Jüngeren ist bereits 2008 im Nordwesten des Baugebiets ein Spielplatz errichtet worden. Die Baukosten belaufen sich auf 85.000 Euro.

Zentrale Idee der Planung war die Anlage einer Spiellandschaft auf modellierten Erdhügeln in dem ansonsten flachen Gelände. Das Baugebiet „In der alten Mühle“ ist 14,5 Hektar groß, etwa die Hälfe ist Nettobauland (inklusive Schul- und Kindergartengelände). Insgesamt gibt es 160 Grundstücke, von denen 80 städtisch sind. Davon wiederum wurden bislang 51 verkauft, fünf sind reserviert. 24 sind frei, sie unterteilen sich in sechs Grundstücke für Einzelhäuser, 15 für Doppel- und drei für Kettenhäuser. Die Planung des Spielplatzes wurde im vergangenen Jahr in einer Bürgerversammlung zur Diskussion gestellt und Änderungen eingearbeitet. Auch das Jugendforum nahm dazu Stellung. Diese Form der Bürgerbeteiligung, so Bürgermeisterin Gabi Coutandin gestern beim Ortstermin, werde auch für Langstadt gelten. Dort soll 2011 der Spielplatz modernisiert werden.

Lesen Sie einen ausführlichen Artikel in unserer Printausgabe

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare