Premiere des Altstadtfestlaufs kommt gut an

Über 500 am Start

+
Die Offene Schule war mit den meisten Teilnehmern beim Schülerlauf dabei.

Babenhausen - (pg) Gelungen ist die Premiere des TVB, der am Samstagnachmittag zum ersten Mal zum Altstadtfestlauf eingeladen hatte. Über 500 Läufer, die jüngste sechs Jahre alt, fanden sich an der Michelsbräu ein, wo Brauerei-Chefin Dr. Susan Schubert das Startsignal gab.

Zwei Läufe, einen 1 000-Meter-Schülerlauf und den Hauptlauf über zehn Kilometer (Walking fünf) hatten die Organisatoren vom Lauftreff des TVB vorbereitet.

Die Idee zu einem solchen Lauf hatte vor Jahren Herrmann Engelstädter, der heute aus diesem Grund auch mit der Startnummer 1 mitläuft“, sagte Dieter Noll, der die Anregung gemeinsam mit Gerald Schäfer aufgegriffen und mit Unterstützung von über 50 Helfern umgesetzt hat.

An der Michelsbräu startete der Altstadtfestlauf.

Die Zehn-Kilometer-Strecke führte die Läufer in zwei Runden durch die Altstadt, ins Feld Richtung Sickenhofen, an der Reithalle vorbei und über den Eppertshäuser Weg wieder zurück zum Start, der auch das Ziel war. Gewonnen hat Helmut Marenholz vom TV Hergershausen (seine Zeit 00:36:17), gefolgt von Stefan Unger vom SSC Hanau (00:37:27) und Manfred Scherer von der TSG Kleinostheim (00:37:57), der auf den dritten Platz kam. Bei den Frauen war Trixi Hahn vom Ginnheimer LT (00:44:05) die beste. Nur knapp dahinter landete Raileen Bourguignon von der TSG Kleinostheim (00:44:09). Die drittbeste Zeit hatte Christina Schmidt vom TV Hergershausen (00:47:14). Die kompletten Ergebnislisten sind auf den Internet-Seiten des TVB zu finden.

TVB-Vorsitzender Bert Bernhardt und Annelie Groß ehrten die Sieger auf der Bühne auf dem Marktplatz und losten unter allen Teilnehmern kleine Geschenke aus. Den Pokal für die Schule mit den meisten Teilnehmern beim Schülerlauf kassierte die Offene Schule. Der Erlös der Veranstaltung wird je zur Hälfte dem Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt und der eigenen Vereinsjugend zugute kommen.

Eine Kuriosität war der wohl am weitesten angereiste Läufer: Der 42-jährige Frank Blumenfeld aus Köln nimmt bundesweit an Premierenläufen teil und will damit im Guiness-Buch der Rekorde landen. Der „1. Bawwehaiser Altstadtfestlauf“ war sein 150. Premierenlauf, wie er erzählte.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare