Ortsgruppen der Seniorenunion feiern in der Mehrzweckhalle / Stimmungsvolle Weihnachtslieder statt politischer Reden

Viele Zimmerner engagieren sich auf Kreisebene

+
Ehrung für verdiente Mitstreiter (von links): Albert Henrich, Johannes Köbel, Ursula Veith, Josef Hasenauer und Karl Wilhelm Köhres. Fotos (2): Friedrich

Groß-Zimmern Stimmungsvolle Weihnachtslieder statt politischer Reden standen im Chorraum der Mehrzweckhalle auf dem Programm. Von Ursula Friedrich

Über 100 Gäste waren der Einladung der Kreisseniorenunion zur Adventsfeier gefolgt, um sich beim gemütlichen Nachmittag auf das anstehende Christenfest einzustimmen. Ganz entspannt, ohne Eurokrisen und Parteienzwist.

„Oh du fröhliche...“ intonierte die Gästeschar da stimmgewaltig – begleitet von Barbara Wörtche auf dem Flügel. Die Pianistin spielte an diesem Nachmittag unentgeltlich, um ihr Honorar, rund 100 Euro, statt dessen dem katholischen Orgelförderverein für ein neues Instrument zu stiften.

Als Überraschungsgast hatte die Musikerin Carolin Beckmann mitgebracht. Die zwölfjährige Solistin begeisterte mit einem mutigen Gesangsstück. Vorträge zum Schmunzeln und Nachdenken, passend zur Weihnachtezeit, rundeten das Programm ab. Albert Henrich, Vorsitzender der Kreisseniorenunion, freute sich über das zahlreiche Erscheinen.

Das Gremium für Christdemokraten und Freunde ab 60 Jahren umfasst fünf Ortsvereine, von denen Groß-Zimmern der größte ist.

„Im Gegensatz zum Land haben wir keine rückläufigen Mitgliederzahlen, sondern Zuwachs“, freute sich Henrich. Er führt diese positive Entwicklung auf die gute Arbeit der Ortsvereine zurück, die regelmäßig monatliche Veranstaltungen anbieten.

Der Kreisverband trägt ebenfalls mit gesellschaftlichen Veranstaltungen zur „Mitgliederpflege“ bei. Ausflüge, Sommerfest und Adventsfeier sind feste Komponenten im Jahreskalender.

Politisch werden da ganz leise Töne angeschlagen – die Geselligkeit und Kommunikation werden hingegen umso stärker betont.

Zahlenmäßig rangiert die Kreisseniorenunion hessenweit mit ihren Mitgliedern auf Platz fünf.

Für ihre Dienste im Vorstand wurden Elisabeth Hasenauer, Hans Lösch und Johannes Köbel geehrt, die nun aus dem Vorstand ausgeschieden sind.

Für zehnjährige Mitgliedschaft bei der Seniorenunion wurde die Klein-Zimmnerin Katja Hengl geehrt.

Quelle: op-online.de

Kommentare