Vorsitzender bleibt Siegfried Sudra

+
Bleibt auch in der neuen Legislaturperiode Verbandsvorsitzender des Zweckverbandes Gruppenwasserwerk Dieburg: Siegfried Sudra.

Hergershausen (ula) - Mit Neuwahlen begann die Arbeit der Verbandsversammlung des Zweckverbands Gruppenwasserwerk Dieburg (ZVG). Bei der konstituierenden Sitzung des Gremiums  wurde Siegfried Surda (Schaafheim) erneut zum Verbandsvorsitzenden gewählt.

Sein Stellvertreter bleibt Günter Schmitt (Eppertshausen). Der ZVG hat zwei Organe mit Vertretern aus den zehn Kommunen sowie dem Landkreis Darmstadt-Dieburg, die über alle Belange des Trinkwassers im Einzugsgebiet entscheiden. Aus den 21 Brunnen des Wasserwerks Hergershausen werden täglich rund 120 000 Menschen von Dieburg bis Rödermark, Otzberg bis Rodgau versorgt. Die Fördermenge des Vorjahres lag bei 6,5 Millionen Kubikmetern aufbereitetem Wasser.

Neben dem Verbandsvorstand beschließt die Verbandsversammlung mit 44 Vertretern der betroffenen Kommunen Wirtschaftspläne, Sanierungsmaßnahmen, Gebührenanhebungen und mehr.

Durchschnittlich werden täglich 18 Millionen Liter kostbares Trinkwasser an die Endverbraucher gefördert. Nach den Kommunalwahlen im März 2011 wählte die Verbandsversammlung nun ihren neuen Vorstand. Neben den Vorsitzenden sind in diesem Gremium Vera Baier (Otzberg), Angelika Dahms (Münster), Boris Freund (Dieburg), Heiko Handschuh (Groß-Umstadt), Erich-Horst Keller (Groß-Zimmern), Helmut Kirchhöfer (Schaafheim) und Alexander Sturm (Rödermark) vertreten. Wesentliche Aufgabe des Vorstands sind die Führung der laufenden Geschäfte im ZVG sowie die Überwachung der Betriebsleitung.

Zum neuen Vorsitzenden der Verbandsversammlung wurde der Eppertshäuser Rainer Eder gewählt. Sein Stellvertreter ist Patrick Koch (Otzberg).

Quelle: op-online.de

Kommentare