CDU will nur halbe Erhöhung

Babenhausen - (ale) „Die vom Magistrat und der Betriebskommission vorgeschlagene Gebührenerhöhung der Stadtentwässerung – für die Gesamtstadt von Babenhausen – von über 30 Prozent wird von der CDU-Fraktion nicht unterstützt“, schreibt Fraktionschef Friedel Sahm in einer Pressemitteilung.

Das vorgelegte Gutachten zeige zwar in seiner Bewertung die Notwendigkeit einer Erhöhung auf, aber nach genauer Analyse in der Fraktion habe man noch Maßnahmen erkannt, die zu einer Verbesserung der Situation beitragen könnten.

Wesentlicher Grund für die Verschlechterung des Ergebnisses im Eigenbetrieb „Stadtentwässerung“ sei, schreibt der Fraktionsvorsitzende, die gesunkene Abwassermenge bei gleich bleibenden Fixkosten. Ziel des Eigenbetriebs und der Verwaltung müsse es jetzt sein, Maßnahmen einzuleiten, die den negativen Trend stoppten.

Die CDU-Fraktion werde deshalb einen Änderungsantrag zur Stadtverordnetenversammlung einbringen, der eine Reduzierung um 50 Prozent der geplanten Erhöhung zum Inhalt hat. „Dieser Schritt soll die derzeitige wirtschaftliche Gesamtsituation für viele Bürger in der Stadt berücksichtigen“, schreibt die Fraktion. Viele Firmen hätten Kurzarbeit eingeführt und zu niedrigeren Einkommen beigetragen. Deshalb gelte es, das richtige Augenmaß zu finden.

Quelle: op-online.de

Kommentare