Zeugen gesucht

Unfall mit mehreren Verletzten auf A67: Ein Streit eskaliert – Ein Audi überschlägt sich

Ein beschädigter Audi A1 steht an der Leitplanke auf der A67 bei Darmstadt
+
Schwerer Unfall auf der A67 bei Darmstadt. Ein Audi überschlägt sich – vier Menschen werden verletzt.

Schwerer Unfall auf der A67 bei Darmstadt. Zwischen zwei Autofahrern artet ein Streit völlig aus. Ein Audi überschlägt sich. Mehrere Menschen werden verletzt.

  • Schwerer Unfall auf der A67 bei Darmstadt
  • Vier Menschen werden verletzt, ein Audi A1 überschlägt sich
  • Zuvor waren ein Audi- und ein VW-Golf Fahrer aneinander geraten – Sie stritten auf dem Seitenstreifen

Update vom Mittwoch, 30.09.2020, 10 Uhr: Nach dem eskalierten Streit zweier Autofahrer auf der A67 bei Darmstadt sucht die Polizei nun nach Zeugen. Am Sonntag sind auf dem Seitenstreifen der Autobahn bei Darmstadt ein Audi- und ein VW-Golf Fahrer aneinander geraten, nachdem es schon während der Fahrt zu einer Auseinandersetzung kam. Der Auslöser: Der Audi-Fahrer soll den VW-Fahrer rechts überholt haben.

Wie die Polizei mitteilt, stiegen aus dem Audi mehrere Insassen aus. Während sich die Beteiligten auf dem Seitenstreifen stritten und auch handgreiflich wurden, ragte der VW noch auf die rechte Spur. Als eine andere Autofahrerin versuchte auszuweichen, kam es zu einem Zusammenstoß mit weiteren Autos. Ein Auto überschlug sich. Der Audi-Fahrer fuhr nach dem Unfall einfach davon, ohne sich um die Verletzten zu kümmern oder seine Personalien zu hinterlassen.

Der Audi soll eine auffällige braune Lackierung haben. Zeugen des Unfalls, die angaben zu dem Auto, dessen Fahrer und den weiteren Insassen machen könne, sollen sich bei der Polizeiautobahnstation Südhessen melden, unter der Telefonnummer 06151/8756-0.

Unfall auf A67 bei Darmstadt: Streit zwischen Audi- und VW-Fahrer – Eskalation auf Seitenstreifen

Erstmeldung vom Montag, 28.09.2020, 11.20 Uhr: Griesheim – Auf der A67 bei Darmstadt ist ein Streit zwischen einem VW-Fahrer und einem Audi-Fahrer am Sonntag (27.09.2020) eskaliert. Es kam zu körperlichen Auseinandersetzungen auf dem Seitenstreifen. Dann passierte ein Unfall, bei dem vier Menschen verletzt wurden.

Wie die Polizei Darmstadt mitteilte, passierte der Unfall auf der A67 wie folgt: Am Sonntagmittag war ein 31-jähriger Mann aus Mannheim in seinem VW Golf auf der A67 unterwegs. Plötzlich überholte ihn ein Audi von rechts. Ein gefährliches Manöver des Audi-Fahrers. Es kam zum Streit, beide Fahrer gestikulierten wild. Dann beschlossen sie, den Streit auf den Standstreifen zu verlegen.

Auf dem Standstreifen der A67 bei Darmstadt eskalierte schließlich die Lage. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzungen zwischen dem Audi-Fahrer und dem 31-jährigen Fahrer des VW. Was beide übersahen: Der VW Golf ragte in die rechte Fahrbahn hinein.

Darmstadt: Schwerer Unfall auf der A67 – Audi überschlägt sich

Ein Ford Fiesta mit drei Insassen näherte sich gegen 16 Uhr den Streithähnen auf der A67. Die 47-jährige Fahrerin aus Darmstadt sah den VW Golf etwas zu spät und musste auf die linke Spur ausweichen. Ein herannahender Audi A1 konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zum Crash. Der Zusammenstoß war so heftig, dass sich der Audi A1 überschlug. Der Ford schleuderte in die Leitplanke der Autobahn, schilderte die Polizei Darmstadt den Unfall.

Die Fahrerin des Audi A1 wurde beim Unfall leicht verletzt. Auch die Fahrerin des Ford, sowie ein 13-jähriger Teenager und eine 68-jährige Frau, die mit ihr im Auto saßen, erlitten leichte Verletzungen bei dem Unfall auf der A67.

Unfall auf A67: Audi überschlägt sich – Ein Fahrer kümmert sich nicht und fährt einfach davon

Doch das ist noch nicht das Ende des Vorfalls auf der A67 bei Darmstadt. Wie die Polizei weiter berichtete, blieb der Audi-Fahrer, der mit seinem Überholmanöver den Streit auf dem Standstreifen ausgelöst hatte, nicht etwa am Unfallort. Denn statt sich um den Unfall und die Verletzten zu kümmern, stieg er einfach in seinen Audi und fuhr davon. Die Ermittlungen der Polizei laufen derzeit noch. Der Schaden wird von den Beamten auf mindestens 24.000 Euro geschätzt.

Da eine Spur freibleiben konnte, kam es nur zu vereinzelten Verkehrsbehinderungen. Gegen 17.30 Uhr war auch die rechte Spur wieder frei. Ganz anders als vergangenen Februar. Drei Unfälle auf der A67 sorgten für ein Verkehrschaos. (slo)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion