Fall aus Groß-Umstadt

Altenpfleger tötet Schwerkranken: Kein Serientäter

+
In diesem Seniorenzentrum in der Groß-Umstädter Realschulstraße soll ein Altenpfleger einen 63-jährigen Patienten mit einer Überdosis Morphin getötet haben.

Groß-Umstadt - Der Altenpfleger, der einen Schwerkranken in Groß-Umstadt mit einer Überdosis Morphin getötet haben soll, ist den Ermittlungen zufolge kein Serientäter.

Außer diesem Fall sei ihm nichts vorzuwerfen, sagte Oberstaatsanwalt Robert Hartmann am Montag in Darmstadt. Das Motiv des 44 Jahre alten Deutsche sei jedoch noch unklar. Der Beschuldigte hatte bei der Polizei eingeräumt, dem 63 Jahre alten Mann in einem Pflegeheim Mitte März zu viel von dem Schmerzmittel verabreicht und dies auch gewusst zu haben. Er sitzt wegen Totschlags-Verdacht in Untersuchungshaft. Eine andere Pflegekraft hatte die Ermittlungen der Polizei mit einem Hinweis ins Rollen gebracht. (dpa)

Wie werde ich...? Kinderkrankenpfleger/in

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion