Kriminalpolizei nimmt Verdächtigen fest

Amphetamin per Post verschickt

Darmstadt - Die Darmstädter Rauschgiftfahnder stellen beim Durchsuchen einer Wohnung am Donnerstag unter anderem 130 Ecstasy-Tabletten und 50 Gramm Amphetamin sicher.

Die Polizei in Dortmund hat zuvor einen versandfertigen Brief mit zirka 130 Gramm Amphetamin aus dem Verkehr gezogen. Die Post ist an einen 29-jährigen Darmstädter adressiert. Die Beamten des Kommissariat 34 durchsuchen dann die Wohnung des Verdächtigen.

Dabei stellen die Polizisten zirka 130 Ecstasy-Tabletten in unterschiedlicher Form und Farbe, etwa 50 Gramm Amphetamin, geringe Mengen Marihuana und Crystal-Meth sowie diverse Verpackungsmaterialien, die auf den Vertrieb der Drogen hinweisen, sicher. Auf den Mann kommt ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Handels mit Drogen zu. (yfi)

Bilder: Zwei Tote nach Schüssen in Darmstadt

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion