Unfall in Groß-Bieberau

Auto prallt gegen Baum: 36-Jähriger schwer verletzt

Ein Polizist steht neben dem völlig demolierten Auto, mit dem dessen Fahrer zuvor gegen einen Baum geprallt war und schwer verletzt wurde.
+
Ein Polizist steht neben dem völlig demolierten Auto, mit dem dessen Fahrer zuvor gegen einen Baum geprallt war und schwer verletzt wurde.

Groß-Bieberau - Ein Fahrer ist in Südhessen mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der 36 Jahre alte Mann bei dem Unfall auf der Bundesstraße 38 bei Groß-Bieberau (Kreis Darmstadt-Dieburg) in der Nacht zum Donnerstag gegen 3 Uhr in seinem Wagen eingeklemmt, die Feuerwehr befreite ihn.

Der Mann und seine 30 Jahre alte Beifahrerin wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.  Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 6000 Euro. Der Unfallursache ist unbekannt.

Bei dem Autofahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt, um zu klären, ob der Mann möglicherweise unter Drogen- oder Alkoholeinwirkung am Steuer saß. Die Bundesstraße 38 war bis zirka 5.30 Uhr für die Rettungs- und Bergungsarbeiten vollgesperrt. Andere Autos waren nach ersten Erkenntnissen der Polizei nicht in den Unfall von Donnerstagfrüh verwickelt. (dpa/chw)

Was nach einem Autounfall zu tun ist

Fotografisches Gedächtnis: Aufnahmen der Handykamera vom Unfall sind hilfreich für die Dokumentation. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Was ist kaputtgegangen? Die genaue Erfassung der Schäden und deren Dokumentation ist wichtig nach einem Unfall. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Ein klarer Fall: Nach einem Unfall mit Verletzten ist der Notruf zu wählen. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn
Tobias Goldkamp ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Foto: Peter Weihs/Breuer Klingen Goldkamp Rechtsanwälte
Was nach einem Autounfall zu tun ist

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion